+
Der Münchner Fernsehsender Sixx schnappt sich das Format "Big Brother".

Die Überwachung startet im Herbst

Sixx holt "Big Brother" ins Fernsehen zurück

Berlin - "Big Brother" steht vor seinem Comeback im deutschen Fernsehen. In einigen Monaten geht's los. Jochen Bendel wird eine besondere Rolle spielen.

Die Realityshow, in der mehrere Kandidaten über einen längeren Zeitraum fast rund um die Uhr von Kameras verfolgt werden, startet im Herbst bei Sixx, wie der Münchner Privatsender am Donnerstag mitteilte.

„Nach vier Jahren Pause wird es Zeit, die „Mutter aller Reality-Shows“ auf die Bildschirme zurückzuholen“, wurde Sixx-Chefin Christina Patzl zitiert. „Wir wollen dem Original neues Leben einhauchen.“ Geplant sei die tägliche Ausstrahlung am späteren Abend über einen Zeitraum von drei Monaten.

Jochen Bendel soll wöchentliche Liveshow moderieren

Dazu ist eine wöchentliche Liveshow mit Moderator Jochen Bendel (47) geplant. „Big Brother“ war zwischen 2000 und 2011 in elf Staffeln zumeist beim Privatsender RTL II zu sehen. Produzent ist die Firmen-Neugründung Endemol Shine Germany - früher war es Endemol Deutschland.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dschungelcamp 2018: Starttermin steht endlich fest
Dschungelcamp 2018: Der Starttermin steht endlich fest. Hier finden Sie alle Informationen zu den Sendeterminen.
Dschungelcamp 2018: Starttermin steht endlich fest
Netflix-Serie „Dark“: Wird es eine zweite Staffel geben?
„Dark“ ist nicht nur von deutschen Mystery-Fans euphorisch aufgenommen worden - auch die amerikanische Presse feiert die erste deutsche Netflix-Serie. Nach den zehn …
Netflix-Serie „Dark“: Wird es eine zweite Staffel geben?
Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Und jährlich grüßt das Känguru: Auch im Januar 2018 werden wieder so genannte Stars ins Dschungelcamp einziehen, zum Beispiel ein Schlagerstar, ein Model und eine …
Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Steffen Henssler: „Muss als neues Sendergesicht erstmal ankommen“
Steffen Henssler hofft bei der dritten Ausgabe seiner ProSieben-Spielshow „Schlag den Henssler“ auf bessere Quoten, weiß aber auch, dass er noch Zeit benötigt.
Steffen Henssler: „Muss als neues Sendergesicht erstmal ankommen“

Kommentare