Deutscher Fernsehpreis 2017
1 von 28
Preisträger in der Kategorie "Bester Schauspieler" Martin Brambach.
Verleihung Deutscher Fernsehpreis 2017
2 von 28
Christiane Meier darf sich über den Preis in der Kategorie „Beste Persönliche Leistung Information“ freuen. 
Deutscher Fernsehpreis 2017
3 von 28
Jan Böhmermann gewann in der Rubrik “Beste Unterhaltung Late Night“ mit seinem „Neo Magazine Royal“.
Verleihung Deutscher Fernsehpreis 2017
4 von 28
Joko Winterscheidt (l) und Klaas Heufer-Umlauf holten sich den Preis in der Rubrik „Beste Unterhaltung Primetime“ ab.
Verleihung Deutscher Fernsehpreis 2017
5 von 28
Mit „Kitchen Impossible“ gewinnt Tim Mälzer in der Kategorie „Bestes Factual Entertainment und Bestes Infotainment“.
Verleihung Deutscher Fernsehpreis 2017
6 von 28
Marcel Mettelsiefen gewann den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Beste Dokumentation/Reportage“ für „Das Schicksal der Kinder von Aleppo“.
Verleihung Deutscher Fernsehpreis 2017
7 von 28
In der Kategorie „Beste Serie“ gewann „Club der roten Bänder“ mit den Darstellern Marc Schiesser, Vita Tepel, Christina Ann Zalamea, Marcel Becker-Neu (l-r).
Verleihung Deutscher Fernsehpreis 2017
8 von 28
Der „Förderpreis“ ging an Wishlist mit Timur Bartels, Nick Julius Schuck, Luise Befort, Ivo Kortland (l-r).

Gibt es eine Überraschung?

Bilder: Das sind die Gewinner des Deutschen Fernsehpreises 2017

Düsseldorf - Starauflauf am Rhein: Zum zweiten Mal wird in Düsseldorf der rote Teppich für den Deutschen Fernsehpreis 2017 ausgerollt. Wir verraten, wer die Gewinner sind. 

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

ZDF gewinnt internationalen Emmy mit Serie über Neonazi-WG
Nach einer starken Gala 2016 war Deutschland diesmal eher schwach ins Rennen um die International Emmys gestartet. Eine von zwei möglichen Trophäen holen die deutschen …
ZDF gewinnt internationalen Emmy mit Serie über Neonazi-WG
„Tatort“: ARD will künftig Limit für „experimentelle“ Filme
Immer wieder ist Zuschauern mancher „Tatort“ zu abgedreht. Von den außergewöhnlichen Sonntagskrimis bei der ARD soll es nicht zu viele geben - zwei im Jahr.
„Tatort“: ARD will künftig Limit für „experimentelle“ Filme

Kommentare