Die Bundesliga kostet maximal 19,90 Euro

- Fußball im Bezahlfernsehen wird ab August deutlich billiger. Das gab der neue Anbieter Arena, dem von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) die Übertragungsrechte für die Bundesliga zugesprochen wurden, in München bekannt. Das Komplettpaket soll zwischen 9,90 und 19,90 monatlich kosten. Zudem gibt's erstmals alle 612 Spiele der Ersten und Zweiten Bundesliga live zu sehen.

Das Livepaket des bisherigen Anbieters Premiere hat die Fans 34,90 Euro gekostet, dafür konnte man allerdings auch alle Champions-League-Spiele sehen. Diese Rechte liegen weiterhin bei Premiere.

Arena bietet Kabelkunden das Paket für 14,90 an. Frühbucher kommen bis 1. Mai für 9,90 Euro ins Spiel, allerdings nur, wenn sie Kunden des Arena-Mutterkonzerns Unity Media sind, der die Kabelnetze in Nordrhein-Westfalen und Hessen betreibt. Satelliten-Empfänger müssen 19,90 Euro berappen. Dazu kommen 49 Euro für den Kabel-Decoder oder 89 Euro für den Satelliten-Decoder. Kabel-Kunden können aber ihren alten Decoder nutzen.

"Unser Fokus liegt auf der Inszenierung", betont Programm-Geschäftsführer Dejan Jojic. Deswegen habe man die Moderatoren-Legenden Günther Koch und Werner Hansch eingekauft. Zudem zeige man das Freitagspiel sowie die Sonntagsbegegnungen und sämtliche der Zweiten Bundesliga live. Bei Premiere gab es die Partien der Zweiten Bundesliga freitags und sonntags bislang nur als Konferenzschaltung, dazu jeweils ein Topspiel zur Gänze.

Freilich ist bei Arena noch nicht alles in trockenen Tüchern. Kabelkunden außerhalb Hessens und Nordrhein-Westfalens müssen darauf vertrauen, dass die Verhandlungen von Arena mit dem größten deutschen Anbieter Kabel Deutschland positiv abgeschlossen werden. Über den Stand der Dinge hielt man sich gestern bedeckt. Auch was passiert, wenn die Gespräche scheitern, ist noch offen.

DFL-Präsident Werner Hackmann zeigte sich zufrieden mit dem Zwischenergebnis. Die DFL hatte Arena die Übertragungsrechte für etwa 242 Millionen Euro pro Saison bis 2009 zugesprochen. Die Vereine, die dem neuen Partner skeptisch gegenüber standen, könnten aufatmen. Man habe, so Hackmann, eine Garantieerklärung der Deutschen Bank für eine Bürgschaft erhalten. "Das hat die Clubs sehr beruhigt."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sonya Kraus wieder im TV: Die hübsche Blondine bekommt eine große Show auf Sat.1
Was für ein schönes Comeback! Fünf Jahre nachdem Sonya Kraus (44) das Abendprogramm von Pro7 verlassen hat, kehrt sie nun ins deutsche Privatfernsehen zurück.
Sonya Kraus wieder im TV: Die hübsche Blondine bekommt eine große Show auf Sat.1
"Bachelor in Paradise"-Hammer! Diese Kandidaten könnten bei der zweiten Staffel dabei sein
Es gibt Hoffnung für alle abservierten TV-Singles! Denn RTL gibt grünes Licht: Die Erfolgs-Kuppel-Show "Bachelor in Paradise" wird in die zweite Runde eingehen.
"Bachelor in Paradise"-Hammer! Diese Kandidaten könnten bei der zweiten Staffel dabei sein
Nach Thomas Hayos GNTM-Aus: Jetzt schockt Heidi Klum mit Aussage über Zukunft der Show
Thomas Hayo wird in der 14. Staffel von "Germanys Next Topmodel" nicht mehr dabei sein. Das bringt Heidi Klum zum Umdenken. Wirft sie jetzt alles über den Haufen?
Nach Thomas Hayos GNTM-Aus: Jetzt schockt Heidi Klum mit Aussage über Zukunft der Show
Nach TV-Beitrag wird falscher Verdächtiger fast totgeschlagen - jetzt laufen Ermittlungen gegen RTL
Mehrere Männer wollten in Bremen das Recht in die eigene Hand nehmen und brachten einen mutmaßlichen Pädophilen fast um.
Nach TV-Beitrag wird falscher Verdächtiger fast totgeschlagen - jetzt laufen Ermittlungen gegen RTL

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.