Ostbahnhof ist für S-Bahnen wieder frei – noch immer herrscht Chaos

Ostbahnhof ist für S-Bahnen wieder frei – noch immer herrscht Chaos
+
"Dahoam is Dahoam" können Serienfans jetzt schon vorab auf Youtube anschauen.

Sehgewohnheiten ändern sich

"Dahoam is Dahoam": BR stellt neue Folgen künftig vorab ins Internet 

  • schließen

München - "Dahoam is Dahoam"-Fans müssen künftig nicht mehr warten, bis ihre Lieblingsserie im Fernsehen läuft: Ab 1. Januar stellt der BR alle Folgen der kommenden Woche schon am Freitag davor online zur Verfügung.

"House of Cards" hat es vorgemacht. Bevor die Netflix-Eigenproduktion 2013 an den Start ging, fragten die Serienmacher ihre Nutzer, was sie sehen wollten und vor allem, wie sie es sehen wollten. Heraus kam: Kevin Spacey soll die Hauptrolle spielen, David Fincher Regie führen - und alle Folgen der Staffel sollen auf einmal zur Verfügung stehen. Seither läuft die überaus erfolgreiche US-amerikanische Fernsehserie auf Netflix, für März 2016 ist bereits die vierte Staffel angekündigt.

Auch der Bayerische Rundfunk (BR) passt die Nutzunsgewohnheiten seiner Zuschauer nun diesen Anforderungen an und stellt die Serie "Dahoam is Dahoam" schon vor der Ausstrahlung im Fernsehen ins Internet: "Ab 2016 werden von der beliebten Familienserie des Bayerischen Rundfunks immer freitagabends alle Folgen der darauffolgenden Woche bereits vorab im Internet zur Verfügung gestellt", schreibt der Sender in einer Pressemitteilung.

"Dahoam is Dahoam": Sehgewohnheiten haben sich geändert

Auf dem Youtube-Kanal des BR dürfen die Lansing-Fans also schon vorab reinschauen - los geht's am 1. Januar 2016.

Die Seh- und Nutzungsgewohnheiten der Serienfans haben sich in den vergangenen Monaten und Jahren komplett geändert. Viele wollen nicht mehr auf einen Sendeplan warten, den die Programme vorgeben - sondern dann zuschauen, wenn sie Lust haben. Und vor allem auch Zeit. Ein starres TV-Programm wird immer unwichtiger. Gleichzeitig ist es Serienfans aber immer wichtiger, gleich alle Folgen auf einmal sehen zu können.

"Mit dem neuen Extra-Angebot nehmen wir bei 'Dahoam is Dahoam' diese beiden Trends auf", sagt Bettina Ricklefs, verantwortliche Leiterin des BR-Programmbereichs Spiel-Film-Serie. "Auf unserem neuen Online-Kanal können Zuschauer die Serie anschauen, wann immer sie wünschen und sogar mehrere neue Geschichten aus Lansing vorab abrufen."

Wer aber lieber ganz klassisch vor dem Fernseher sitzt, muss sich deswegen nicht umstellen. Der BR zeigt "Dahoam is Dahoam" nach wie vor von Montag bis Donnerstag im Fernsehen. Dem Sender ist außerdem wichtig: "Auf Inhalt und Erzählweise hat die Online-Vorabverbreitung ebenfalls keine Auswirkungen."

Hier läuft "Dahoam is Dahoam" vorab auf Youtube

Ab 1. Januar 2016 läuft die Familienserie vorab auf dem Youtube-Kanal von "Dahoam is Dahoam": Freitags ab 19.30 Uhr gibt es dort die neuesten Folgen zu sehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Netflix: Mit diesem Tweet verärgerte der Streaming-Dienst seine Kunden
Mit einem Twitter-Post führte der US-Streamingdienst Netflix seinen Kunden vor Augen, wie genau er über diese Bescheid weiß. Viele Kunden reagierten empört.
Netflix: Mit diesem Tweet verärgerte der Streaming-Dienst seine Kunden
Hört Inka Bause bei "Bauer sucht Frau" auf? Sie hat neue Pläne
Sie ist das Gesicht der RTL-Sendung „Bauer sucht Frau“: Inka Bause (49). Schon die 13. Staffel flimmerte bis vor kurzem über die TV-Bildschirme in ganz Deutschland.
Hört Inka Bause bei "Bauer sucht Frau" auf? Sie hat neue Pläne
Wo läuft „Sissi“ an Weihnachten 2017 im TV?
Es ist jedes Jahr wieder eine der wichtigsten Fragen zum Fest: Kommt „Sissi“ an Weihnachten im Fernsehen? Hier erfahren Sie die Sendetermine zum Fernsehklassiker 2017.
Wo läuft „Sissi“ an Weihnachten 2017 im TV?
„Schwiegertochter gesucht“-Beate: Traurige Beichte
Pünktlich zum elften Staffelfinale von „Schwiegertochter gesucht“ hat sich Kult-Single Beate mit Moderatorin Vera getroffen, um über Männer zu reden. Das endet in einer …
„Schwiegertochter gesucht“-Beate: Traurige Beichte

Kommentare

Kritikus
(1)(0)

Eigentlich sind die Zuschauer eher ältere Semester, die nicht einmal einen Router zuhause wollen. Aber der BR scheint im Geld zu schwimmen.