+
Wenn es um Fußball geht, kann man sich eigentlich keinen besseren Telefonjoker als Waldemar Hartmann wünschen. Doch beim Prominenten-Special von "Wer wird Millionär" patzte Waldi böse.

Wetten, dass Sie es gewusst hätten 

WWM: Waldi-Blamage bei Jauch

Köln - Wenn es um Fußball geht, kann man sich eigentlich keinen besseren Telefonjoker als Waldemar Hartmann wünschen. Doch beim Prominenten-Special von "Wer wird Millionär" patzte Waldi böse.

Nach Waldis WWM-Patzer: So spottet Twitter

Nicht immer liegen die Telefonjoker bei „Wer wird Millionär? richtig – entweder weil die Frage doch zu ausgefallen ist oder es sich nicht um das exakte Fachgebiet des jeweiligen Experten handelt. Doch dass Waldemar Hartmann sich als Joker bei einer relativ einfachen Fußballfrage so vertut, damit konnte beim jüngsten Prominentenspecial gestern Abend bei RTL niemand rechnen. Topmodel Lena Gercke (25) hatte „Waldi“ bei der 64 000-Euro-Frage gefragt, welche Fußballnation noch nie im eigenen Land Weltmeister geworden sei – Brasilien, Deutschland, Argentinien oder Frankreich. Hartmann bestand darauf, dass es sich nur um Deutschland handeln könne, die richtige Antwort wäre jedoch Brasilien gewesen. Ohne die Intervention von Moderator Günther Jauch wären Gercke und ihr Spielpartner Guido Maria Kretschmer (48) „Waldis“ Rat gefolgt und auf 500 Euro zurückgefallen (siehe Protokoll unten). Sie befragten das Publikum, entschieden sich um und erspielten letzlich 125 000 Euro. So viel schaffte auch der sächsische Comedian Olaf Schubert (46), FDP-Promi Wolfgang Kubicki (61) und die afghanische „WWM“-Moderatorin Khatera Yusufi brachten es auf jeweils 64 000 Euro. Insgesamt kamen beim 27. „Wer wird Millionär?- Prominentenspecial“ 378 000 Euro für den guten Zweck zusammen.

Das sind die beliebtesten Showmaster

Das sind die beliebtesten Showmaster

Frage 12: „Welche Fußballnation konnte bei den bisherigen 19 Weltmeisterschaften nie den Titel im eigenen Land gewinnen?“

A: Brasilien

B: Deutschland

C: Argentinien

D: Frankreich

(richtige Antwort A: Brasilien).

Lena Gercke: Ich weiß das nicht. Weißt du das?

Guido Maria Kretschmer: Deutschland hat… Brasilien… Argentinien. Ist es Frankreich? Ich mag Fußball, aber ich könnte es dir nicht sagen.

LG: Ich weiß aber, wer das wissen könnte.

GMK: Du hast einen Fußball-Menschen?

LG: Ich habe einen Sport-Joker.

Günther Jauch: Und zwar wen?

LG: „Waldi“.

GJ: „Waldi“ Hartmann?

GMK: Gerettet! Also, wenn der es nicht weiß…

LG: Der muss das wissen. Er hat zu mir gesagt: „Lena, ich weiß alles. Egal in welcher Sportart.“

GJ: Das hat „Waldi“ immer gesagt. Deswegen freue ich mich über die Fallhöhe, die „Waldi“ jetzt bei diesem Telefonanruf hat. Ja, super. Ist „Waldi“ in der Schweiz?

LG: Nein, der hat eine Vorlesung in Sindelfingen.

GJ: Eine Vorlesung? „Waldi“? An der Uni?

LG: Nein, eine Buchvorlesung von seinem eigenen Buch.

GJ: Ach so, eine Lesung! Ich dachte schon…

LG: Naja, er liest halt vor – Vorlesung.

GJ: Jetzt verstehe ich! Und die wird er dann unterbrechen?

LG: Er hat zu mir gesagt, er unterbricht und freut sich, wenn ich anrufe.

GMK: Ja, perfekt.

GJ: Mit „Waldi“ habe ich vor 35 Jahren mal in einem versifften Freie-Mitarbeiter-Zimmer beim Bayerischen Rundfunk gesessen. Er war für die Region Schwaben zuständig und ich für Oberbayern. Mein Problem war: Er verstand was von Schwaben, ich nichts von Oberbayern.

(„Waldis“ Nummer wird gewählt).

Waldemar Hartmann: Hartmann.

GJ: „Waldi“! Grüß dich!

WH: Günther!

GJ: „Waldi“, ab jetzt kannst du nur noch verlieren, und ich sage dir auch, warum – Lena hat erklärt: „Wir stören ,Waldi‘ im Moment‘. Ja, wobei denn? „Er hat eine Vorlesung.“ ,Waldi‘? Eine Vorlesung?

WH: (Lacht.)

GJ: Genau das, war meine Reaktion.

WH: Du bist so weit gegangen. Entweder zweifelst du daran, dass ich nach meinem Abschied noch ein spätes Studium beginne, oder du hast dir nicht vorstellen können, dass ich plötzlich als Professor in der Mensa an der Kantine anstehe.

GJ: Und ich kann mir gar nicht vorstellen, dass du um diese Zeit, in deinem normalen Zustand, überhaupt noch lesen kannst.

WH: Und zwar Buchstabe für Buchstabe, aber nur laut.

GJ: Da steht der Kasten Weißbier noch unter dem Tisch.

WH: Nein, drei. Nur drei… Vor jedem Interview. Ja, klar. GJ: Aber wir machen es insofern gnädig, es geht um 64 000 Euro und es ist…

WH: Oha!

GJ: Ja, oha. Aber es ist eine Fußball-Frage.

WH: Wenn es eine Fußball-Frage ist, kann ich mich nur blamieren. O Mann!

GJ: Eben.

LG: Nein, du weißt das ganz sicher.

GJ: Ja, gar kein Problem. Wer von euch beiden will’s vorlesen?

GMK: Du liest das vor.

GJ: Okay, Lena liest vor. Zeit läuft jetzt.

LG: Welche Fußballnation konnte bei den bisherigen 19 Weltmeisterschaften nie den Titel im eigenen Land gewinnen? A: Brasilien, B: Deutschland, C: Argentinien D: Frankreich.

WH: Da gibt’s ja nur eins. Deutschland hat natürlich im eigenen Land keine WM gewonnen!

LG: Noch nie im eigenen Land hat Deutschland…

WH: Noch nie im eigenen Land. Wir haben ja einen dritten Platz im Jahr 2006 gemacht, und das war die einzige, die wir gespielt haben.

LG: Ja, das habe ich mir schon gedacht, aber ich war mir da nicht so sicher.

WH: Kann man in ,Dritte Halbzeit‘, in meinem Buch, nachlesen.

LG: Danke!

GJ: „Ich sage nur: Kopf und Kragen. (Schlägt die Hände über dem Kopf zusammen.) Kennen Sie den Franz Beckenbauer?

LG: Ja, natürlich, der Kaiser. GJ: Was hat der mal gewonnen?

LG: Fußballweltmeisterschaft?

GJ: Ja, und zwar einmal als was? Und einmal als was? GMK: Einmal als Spieler.

LG: Und einmal als Trainer?

GJ: Einmal als Spieler, einmal als Trainer. Wann war er Trainer? Wo hat er die gewonnen? – in Rom, 1990. Und einmal hat er sie als Spieler gewonnen. Herrschaftszeiten, wo war das? Ja wo hat denn der Beckenbauer mal die WM gewonnen?

LG: Ja dann können Sie ja jetzt die Antwort geben.

GJ: Ich? Ja. Olaf Schubert gerät in Wallungen. Da muss schon viel passieren.

GMK: Stimmt das nicht? Könnte es sein, das Waldemar Hartmann das nicht weiß? Nein.

LG: Der weiß das. Der hat gesagt, der hat das in seinem Buch geschrieben. Dann muss das ja richtig sein.

GJ: Ja eben, wenn „Waldi“ solche Bücher schreibt, solche Vorlesungen hält… Wenn „Waldi“ es bis nach Sindelfingen geschafft hat, dann ist kein Zweifel mehr erlaubt. Aber ich würde mal das Publikum fragen. Vielleicht kommt ja was anderes raus. Dann gucken wir mal. Dann sind entweder die hier doof…

GMK: Das wäre aber peinlich.

GL: Der würde das doch nie in seinem Buch schreiben, wenn das nicht stimmen würde.

GJ: Normalerweise nicht. GMK: Es ist ja nicht so, dass alle Hurra schreien.

GJ: Den Joker. Ihr nehmt ihn?

LG: Ja.

GJ: So, wir fragen jetzt alle, die hier sitzen. Wir haben gehört, „Waldi“ hat klar gesagt, es ist Deutschland. Welche Fußballnation konnte bei den bisherigen 19 Weltmeisterschaften nie den Titel im eigenen Land gewinnen? A: Brasilien, B: Deutschland, C: Argentinien, D: Frankreich.

GMK: Furchtbar.

LG: Das kann doch nicht sein, oder?

GJ: Was kann nicht sein? Dass der „Waldi“ einen Fehler macht? Eigentlich nicht.

GMK: Es ist Brasilien. Die sind eh so fußballaffin. Argentinien hat auf jeden Fall…, ja klar. Frankreich doch auch.

GJ: 48 Prozent für Brasilien, 40 Prozent für Frankreich, aber schön ist das eine Prozent Anti-„Waldi“. Oder?

GMK: Ach du Schande. Da würde ich jetzt aber Brasilien sagen.

LG: Das ist doch Wahnsinn!

GJ: Demzufolge muss Deutschland mal eine Weltmeisterschaft gewonnen haben – im eigenen Land. Das ist ja der Wahnsinn! Womöglich noch in München. Endspiel. Womöglich hat da der Breitner ein Elfmeter-Tor geschossen, und der Gerhard Müller hat das 2:1 geschossen. Und dann hat es auch noch die Holländer getroffen. Rein theoretisch.

GMK: Ja, ja. Wir wissen es.

LG: Ja, wir wissen jetzt, es war nicht Deutschland.

GMK: Also ich würde sagen, lass uns bitte Brasilien nehmen.

LG: Okay.

GMK: Aber das ist schon der Hammer, dass der das nicht wusste. Also, wenn es wirklich so ist.

GJ: Das ist der Stress.

GMK: Wir nehmen Brasilien.

GJ: Sind ja auch 48 Prozent. Deutschland ist 1974 in München in einem legendären Endspiel Weltmeister geworden. Alles andere hat er richtig gesagt. Aber ’74 war bei ihm gelöscht.

LG: (singt) ’54, ’74, ’90, 2010…

GMK: Jetzt ist es zu spät.

GJ: Ja, eben. Das müsst ihr dem „Waldi“ mal vorsingen, bis es ihm rauskommt. Also machen wir es kurz. Brasilien, der Wahnsinnsweltmeister. Fünfmal sind die Weltmeister geworden, haben es noch nie im eigenen Land geschafft, und versuchen es jetzt im nächsten Jahr. „Waldi“, mit Wasser wäre das nicht passiert.

GMK: Nein, also definitiv.

LG: O Mann!

Von Dieter Paul Adler

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Nach der Trennung von Mehmet Scholl ist die ARD auf der Suche nach einem oder mehreren TV-Experten für die Fußball-WM 2018. Ein Weltmeister scheint Favorit zu sein, ein …
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Die zweite Staffel von „MasterChef“ hat 24 Folgen mit jeweils 50 Minuten und startet am Montag nach der Bundestagswahl mit Neuzugang Nelson Müller in der Jury.
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Aus für Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“
Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“ wird eingestellt.
Aus für Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“

Kommentare