+
Die RTL-Show "Das Supertalent" geht in eine neue Runde.

"Das Supertalent": Neues Casting, alte Jury

Berlin - Hamburg macht den Anfang: An diesem Sonntag können sich Menschen, die besondere Fähigkeiten zu haben glauben, für die neue Staffel der RTL-Show  “Das Supertalent“ bewerben.

Das Casting für den TV-Wettbewerb, der voraussichtlich ab September ausgestrahlt wird, findet außerdem im Mai und im Juni in Mainz, Essen, München, Berlin, Erfurt, Karlsruhe, Wien und Köln statt. Die Jury, die über das Weiterkommen der Kandidaten entscheidet, bleibt in der fünften Staffel mit Dieter Bohlen, Sylvie van der Vaart und Bruce Darnell unverändert.

Finale: Supertalent 2010 steht fest

Finale: Supertalent 2010 steht fest

Die Sendung wird wieder präsentiert von Marco Schreyl und Daniel Hartwich. Im vergangenen Jahr bewarben sich 40 700 Menschen für die Show. 14 Folgen wurden ausgestrahlt, 8,23 Millionen Zuschauer sahen durchschnittlich pro Ausgabe zu. Sieger wurde der Sänger Freddy Sahin-Scholl, der mit 100 000 Euro Prämie nach Hause ging.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser Game-of-Thrones-Star spielt bei „Das Boot“ mit
Die Dreharbeiten zur TV-Serie „Das Boot“ haben bereits begonnen. Nun wird bekannt, dass auch ein bekannter deutscher Games-of-Thrones-Star mit an Bord ist: Tom Wlaschiha.
Dieser Game-of-Thrones-Star spielt bei „Das Boot“ mit
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Das Schicksal von Mirco hat vor sieben Jahren bundesweit für Aufsehen gesorgt. Der Junge wurde entführt, ermordet und verscharrt. Jetzt ist der Fall Mirco wieder da: Als …
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm

Kommentare