Deutscher Fernsehpreis wird in Köln verliehen

Hamburg - Die Augen der deutschen Fernsehschaffenden sind an diesem Samstag zum großen Teil auf Köln gerichtet. Denn im Veranstaltungszentrum Coloneum wird zum neunten Mal der Deutsche Fernsehpreis vergeben.

Die Auszeichnung wird in 21 Kategorien verliehen, hinzu kommen zwei Förderpreise für den Schauspielernachwuchs und der Ehrenpreis der Stifter für den Schauspieler Götz George (69). Rund 1500 Gäste werden zur Gala erwartet. RTL überträgt sie ab 20.15 Uhr, moderiert wird sie von Marco Schreyl.

Der Zweiteiler "Die Flucht" (in der ARD Anfang März ausgestrahlt) hat dabei die besten Chancen auf den undotierten Preis. Der Film über die Vertreibung aus Ostpreußen zum Ende des Zweiten Weltkriegs mit Maria Furtwängler in der Hauptrolle wurde in den Kategorien "Bester Fernsehfilm", "Bester Schauspieler Nebenrolle", "Beste Ausstattung" und "Beste Musik" nominiert. 26 Nennungen hat die ARD erhalten, 16 das ZDF, neun RTL, acht ProSieben, sechs Sat.1, zwei Vox und drei die dritten ARD-Programme.

In der Königskategorie der besten Schauspieler wetteifern bei den Frauen Maria Furtwängler (nicht mit der "Flucht", dafür mit zwei "Tatort"-Krimis), Veronica Ferres ("Vom Ende der Eiszeit", ARD) und Nadja Uhl ("Nicht alle waren Mörder", ARD) miteinander. "Unter den weiblichen Hauptdarstellern war das Angebot sehr groß - wir hätten zehn nominieren können", sagt die Jury-Vorsitzende Klaudia Wick.

Bei den Männern treten Matthias Koeberlin ("Tornado - Der Zorn des Himmels", ProSieben), Ulrich Tukur ("Mein alter Freund Fritz", ZDF) und Friedrich von Thun ("Der falsche Tod", ZDF) gegeneinander an. In den Wettstreit der Fernsehfilme ziehen neben der "Flucht" "2030 - Aufstand der Alten" (ZDF), "Der Butler und die Prinzessin" (Sat.1), "Rose" (ARD) und "Vom Ende der Eiszeit". In dieser Kategorie wurden ausnahmsweise nicht drei, sondern fünf Werke nominiert.

Für den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie "Beste Moderation" einer Informationssendung nehmen es zwei alte Bekannte miteinander auf: Johannes B. Kerner (ZDF) darf sich wegen seines Interviews mit Marina Litwinenko Hoffnungen machen, ebenso wie Reinhold Beckmann (ARD) für sein Interview mit dem Radfahrer Bert Dietz. Als dritter ist Volker Herres für seine Gesprächsführung in der Sendung "Das Opfer und der Terrorist" im Bunde. Um diese Kategorie gab es bereits Debatten: Kann man Sendungen, in denen die Gäste Gagen bekommen, mit solchen vergleichen, in denen kein Geld fließt? "Uns interessiert das Produkt und nicht, wie es dazu gekommen ist", sagt Wick.

Kritik wurde auch schon an den zwei neuen Kategorien geübt, weil sie möglicherweise zu sehr dem ausstrahlendem Sender RTL und seinem Schwesterkanal Vox entgegenkommen: Um den Titel als "Beste Kochshow" geht es für "Lafer! Lichter! Lecker!" (ZDF), "Das perfekte Dinner" (Vox) und "Schmeckt nicht, gibt's nicht!" (Vox). Um den "Besten TV- Coach" sind Katharina Saalfrank ("Die Super Nanny", RTL), Christian Rach ("Rach, der Restauranttester", RTL) und Peter Zwegat ("Raus den Schulden", RTL) im Rennen.

"Es handelt sich hierbei nicht um Gefälligkeitsnominierungen für den ausstrahlenden Sender", sagt Wick. "Die Jury hat jedes Jahr die Möglichkeit, eine Formatkategorie und eine Personalkategorie zu bestimmen. Wir haben uns daher für die Kochshows und die TV-Coacher entschieden - beides Trends aus den zurückliegenden zwölf Monaten."

Bereits vor der Veranstaltung hat neben Götz George schon einer eine Auszeichnung sicher: der Deutsche Fernsehpreis selbst. Er erhielt am Montag den wenig schmeichelhaften Preis der beleidigten Zuschauer, weil im vergangenen Jahr bezahlte Claqueure den Stars und Sternchen am roten Teppich zuklatschten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Und jährlich grüßt das Känguru: Auch im Januar 2018 werden wieder so genannte Stars ins Dschungelcamp einziehen, zum Beispiel ein Schlagerstar, ein Model und eine …
Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Nächster Dschungelcamp-Kandidat: Kennen Sie noch Alex Jolig?
Alex Jolig zieht als Kandidat ins Dschungelcamp 2018. Wer? Sie kennen den Ex von Jenny Elvers vermutlich aus einer Reality-TV-Show.
Nächster Dschungelcamp-Kandidat: Kennen Sie noch Alex Jolig?
„Hubert und Staller“: Ende des Wolfratshauser Polizistenduos
Seit 100 Folgen ermitteln „Hubert und Staller“ in Wolfratshausen. Nun naht das Ende des oberbayerischen Polizistenduos.
„Hubert und Staller“: Ende des Wolfratshauser Polizistenduos
Mini-Fliege nach Münsteraner „Tatort“-Rolle benannt
Nach der kleinen Pathologie-Assistentin Alberich des Münster „Tatort“-Professors Boerne wurde jetzt eine Mini-Fliegenart benannt.
Mini-Fliege nach Münsteraner „Tatort“-Rolle benannt

Kommentare