+
Barack Obama (r.) ist angeblich ein großer Fan der Polit-Serie "House of Cards".

Mit Kevin Spacey

Diese US-TV-Serie liebt Barack Obama

Washington - US-Präsident Barack Obama scheint ein großer Fan der innovativen Polit-Serie „House of Cards“ zu sein. Besonders die Effizienz von Kevin Spacey beeindruckt ihn.

Bei einem Treffen mit Größen aus der IT-Industrie im Weißen Haus bat er am Dienstag den Chef des Internetdienstes Netflix spaßeshalber, die zweite Staffel vorab sehen zu dürfen. „Ich frage mich, ob er einige Vorschaukopien mitgebracht hat“, sagte Obama. Die hochrangig besetzte Runde reagierte mit Gelächter.

Die Serie über das schmutzige Politikgeschäft in der US-Hauptstadt ist speziell für den Streaminganbieter Netflix konzipiert worden und nicht fürs klassische Fernsehen. Die 13 Folgen der ersten Staffel waren an einem Tag verfügbar. Die zweite Staffel soll Mitte Februar erscheinen.

Obama hat für die von Kritikern hochgelobte Reihe mit Oscar-Preisträger Kevin Spacey offenbar viel übrig: „Ich wünschte, die Dinge würden so schonungslos effizient laufen“, sagte er. „Wie Kevin Spacey - man, der bekommt eine Menge erledigt.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schuhbecks neues Kochbuch: Diesmal wird‘s neubayerisch
Alfons Schuhbeck ist mit neuem Kochbuch zurück im Fernsehen.
Schuhbecks neues Kochbuch: Diesmal wird‘s neubayerisch
Küsse und Stöhnen unter der Decke: Erster Sex bei Promi Big Brother? 
Hat es jetzt den ersten Sex bei Promi Big-Brother gegeben? Die TV-Zuschauer sahen, wie zwei Kandidaten unter der Decke verschwanden.
Küsse und Stöhnen unter der Decke: Erster Sex bei Promi Big Brother? 
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Es geht schon wieder los: Promi Big Brother bittet erneut mehr oder minder bekannte Stars in den Container und sperrt hinter diesen ab. Wer bei der aktuellen Staffel …
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Lady Diana: Reichlich Sonderprogramm zum 20. Todestag
Zahlreiche TV-Beiträge gedenken Prinzessin Diana und wollen Licht in das Dunkel ihres Unfalltods bringen. 
Lady Diana: Reichlich Sonderprogramm zum 20. Todestag

Kommentare