+
Der Tatort von Regisseur Max Färberböck wird voraussichtlich 2014 ausgestrahlt

Start der Dreharbeiten

Färberböcks Münchner Tatort mit Top-Besetzung

München - In München haben die Dreharbeiten zum ersten „Tatort“ von Regisseur Max Färberböck („Aimée und Jaguar“, „Anonyma“) begonnen. Neben Wachtveitl und Nemec sind andere Schauspielgrößen am Set.

Neben Udo Wachtveitl und Miroslav Nemec als Hauptkommissare Franz Leitmayr und Ivo Batic stehen unter anderem Ferdinand Hofer („Dampfnudelblues“) und Franz Xaver Kroetz („Die Geschichte vom Brandner Kaspar“, „Kir Royal“) vor der Kamera, wie der Bayerische Rundfunk am Mittwoch mitteilte. Der gebürtige Bayer Färberböck (62) stellte sein bayerisch-komödiantisches Talent schon beim BR-Niederbayernkrimi „Sau Nummer vier“ unter Beweis. Gedreht wird der „Tatort - Am Ende des Flurs“ in München und Umgebung. Die Ausstrahlung im Ersten ist für 2014 geplant.

Die 20 Tatort-Teams im Überblick

Die Tatort-Teams im Überblick

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Steffen Henssler: „Muss als neues Sendergesicht erstmal ankommen“
Steffen Henssler hofft bei der dritten Ausgabe seiner ProSieben-Spielshow „Schlag den Henssler“ auf bessere Quoten, weiß aber auch, dass er noch Zeit benötigt.
Steffen Henssler: „Muss als neues Sendergesicht erstmal ankommen“
„The Voice of Germany“: Wie viel Erfolg hatten die Sieger in den Charts?
Am Sonntag steigt das Finale der siebten Staffel von „The Voice of Germany“. Aber wie viel Erfolg hatten die bisherigen Sieger überhaupt?
„The Voice of Germany“: Wie viel Erfolg hatten die Sieger in den Charts?
Der Bachelor 2018: Das sind die neuen Kandidatinnen
Die neue Staffel von „Der Bachelor“ läuft ab dem 10. Januar 2018 auf RTL. Der Kölner Sender hat bereits alle 22 Kandidatinnen vorgestellt.
Der Bachelor 2018: Das sind die neuen Kandidatinnen
Netflix: Mit diesem Tweet verärgerte der Streaming-Dienst seine Kunden
Mit einem Twitter-Post führte der US-Streamingdienst Netflix seinen Kunden vor Augen, wie genau er über diese Bescheid weiß. Viele Kunden reagierten empört.
Netflix: Mit diesem Tweet verärgerte der Streaming-Dienst seine Kunden

Kommentare