+
Jan Josef Liefers und Axel Prahl alias Boerne und Thiel drehen schon wieder. Wann der neue Münster-Tatort gesendet wird, ist noch offen.

Thiel und Boerne

Drehstart für neuen Münster-"Tatort"

Köln - Kommissar Thiel und Rechtsmediziner Boerne ermitteln wieder: Die Dreharbeiten für den neuen WDR-„Tatort“ mit dem Titel „Erkläre Chimäre“ begannen am Mittwoch.

Das teilte der Sender mit. In dem Krimi wird ein junger Südamerikaner tot in einer Schlachterei gefunden. Außerdem taucht ein Foto auf, das Thiel (Axel Prahl) und Boerne (Jan Josef Liefers) als Hochzeitspaar zeigt.

Drehbuchautoren sind Stefan Cantz und Jan Hinter, aus deren Feder unter anderem der erste Fall von Thiel und Boerne, „Der dunkle Fleck“ (2002), stammt. Regie führt Kaspar Heidelbach.

Die Dreharbeiten in Münster, Köln und Umgebung dauern bis Mitte November. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Das Schicksal von Mirco hat vor sieben Jahren bundesweit für Aufsehen gesorgt. Der Junge wurde entführt, ermordet und verscharrt. Jetzt ist der Fall Mirco wieder da: Als …
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm

Kommentare