+
Das ist er also: Hausbursche Engelbert mit Larissa Marolt

"Gönne mir paar Gläschen"

Dschungelcamp: Jetzt spricht Engelbert

  • schließen

München - Er ist das Gesprächsthema rund um das Dschungelcamp 2014 und wurde durch Alkohol-Eskapaden und Besen-Attacken berühmt. Nun meldet sich Engelbert, Hausbursche im Hotel Marolt, zu Wort.

tz.de als App:

Zur iPhone-App

Zur Android-App

Zur Windows-App

merkur-online.de als App:

Zur iPhone-App

Zur Android-App

Zur Windows-App

Er hat einen Dreitagebart, die braunen Haare sind zu einem lockeren Zopf gebunden. Nase und Lippen zieren mehrere silberne Piercings - und er ist der heimliche Star des Dschungelcamps 2014. Und das, obwohl er nicht mal im Busch dabei ist. Die Rede ist von Engelbert, Hausbursche im Hotel Marolt von Larissas Eltern.

Mit der Beschreibung "Der ist die ganze Zeit besoffen. Er hat meinen Vater angespuckt und mit dem Besen entgegengeschlagen", weckte Larissa Marolt die Neugier der Zuschauer vor den Bildschirmen. Doch wie tickt der extravagante Trunkenbold, der manchmal einen über den Durst trinkt, aber auf der anderen Seite auch Larissas Spinnenphobie mit seiner Vogelspinne "Rambo" austreiben wollte?

Laufbursche Engelbert aus dem Hotel Marolt: "Bin scheu"

Jetzt hat sich Engelbert das erste Mal selbst öffentlich zu  seinem unverhofften Ruhm geäußert. Mit dem Rummel um seine Person kam er anfangs nicht so gut zurecht. "Ich bin erst einmal abgetaucht, ich bin eher scheu", beichtet er der Bild.

Der 33-Jährige hatte es im Leben nicht leicht. "Mein Vater starb früh", erzählt er. Geld? Das war immer knapp. Engelbert versuchte sich in den verschiedensten Berufen. "Ich habe schon als Holzfäller oder Bodenverleger gearbeitet und bin nun als Reiniger im Hotel Marolt beschäftigt." Und dort hat er sich in die Herzen der Marolts eingeschlichen. "Er ist ein herzensguter Mensch mit Ecken und Kanten. Das macht ihn so liebenswürdig", erzählt Larissas Papa, Heinz-Anton Marolt, der Bild.

Engelbert: "Manchmal passieren komische Sachen"

Doch was sagt Engelbert eigentlich über die Anschuldigung, er würde ab und an zu tief ins Glas schauen? "Nach Feierabend gönne ich mir gerne ein paar Gläschen", gesteht er und fügt an: "Manchmal passieren dann komische Sachen."

Inzwischen ist die Putzkraft fast schon berühmter als so mancher Kandidat bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". Kein Wunder also, dass es im Internet schon die ersten Forderungen gibt: "Engelbert muss 2015 ins Dschungelcamp!"

mes

Dschungelcamp Tag 14: Balanceakt für Melanie und Tanja

Dschungelcamp Tag 14: Balanceakt für Melanie und Tanja

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Die evangelische Kirche in Frankfurt will einen Dokumentarfilm über die Schicksale von Heimkindern in der Nachkriegszeit zeigen. Doch die Betroffenen lädt sie dazu nicht …
Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
Was sich lange abgezeichnet hat, ist bald traurige Wahrheit: Viva macht Ende des Jahres die Schotten dicht. Nach 25 Jahren verabschiedet sich der Sender, der sich …
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
„Babylon Berlin“ - die Krimiserie war auf dem Bezahlsender Sky mega erfolgreich. Nun ist Produktion endlich im ARD zu sehen. Das Erste hat dafür einen besonderen Termin …
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht
Alle Welt guckt gerade auf Deutschland: Der Asyl-Streit zwischen Seehofer und der Kanzlerin spitzt sich zu. Hierzulande ist das scheinbar kein Thema, jedenfalls nicht …
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.