Welche Rolle spielt Büchners Lebensgefährtin?

Malle-Jens: Ehemals bester Freund erhebt schwere Vorwürfe

  • schließen

München - Während sich Malle-Jens im Dschungelcamp 2017 von Tag zu Tag hangelt, rechnet sein ehemaliger bester Freund mit ihm ab. Er erhebt schwere Vorwürfe gegen Büchner und dessen Lebensgefährtin.

Vor kurzem erst hat Malle-Jens - oder wie er im richtigen Leben heißt: Jens Büchner - im Dschungelcamp ein emotionales und unglaublich trauriges Geständnis gemacht. Seine Lebensgefährtin, die vor einiger Zeit süße Zwillinge auf die Welt gebracht hat, war eigentlich mit Drillingen schwanger. Doch Komplikationen während der Schwangerschaft nahm einem Fötus das Leben, so wurden Malle-Jens und Lebensgefährtin Daniela Karabas Eltern von Zwillingen

Als Jens sich Fräulein Menke im Dschungelcamp öffnete, war das wohl einer der emotionalsten Momente dieser Staffel. Nur wenige Tage später kommt nun ein neuer Tiefschlag für den Mallorca-Liebhaber: sein bester Freund kündigt ihm die Freundschaft - über Facebook. Und als ob das noch nicht genug wäre, erhebt dieser schwere Vorwürfe gegen Jens‘ Lebensgefährtin.

Dschungel-Begleitung von Jens gab erste Hinweise 

Markus Wagener, Sänger der Band Hightower, war bis vor kurzem noch ein enger Freund von Jens Büchner. Beide verband seit jeher die Leidenschaft für Mallorca. Dass Wagener nicht als Begleitung von Büchner nach Australien flog, ließ Fans bereits spekulieren, dass etwas zwischen den beiden vorgefallen sein musste. Büchner nahm anstatt seines besten Freundes lieber seinen Manager mit nach Down Under.

Auf Facebook hat sich Wagener nun zu den Spekulationen geäußert. In einem langen und emotionalen Status-Update eröffnet er seinen Fans, dass er aufgrund einer schweren Grippe viel Zeit zum nachdenken gehabt habe und gewisse Entscheidungen getroffen habe. 

„Ich habe Jens nicht in den Dschungel begleitet, weil ich bereits zuvor diese ‘Freundschaft‘ beendet habe. Ich setze das Wort Freundschaft bewusst in Anführungszeichen, weil ich im Nachgang der Meinung bin, dass es wohl doch nie eine war. Jedenfalls nicht von seiner Seite“, so Wagener auf Facebook. Das sind harte Worte, doch Wagener ist sich seiner Entscheidung sicher. 

Wagener: Vom alten Malle-Jens ist nicht mehr viel übrig

Warum er diesen Umstand erst jetzt bemerke, erklärt er in dem sozialen Netzwerk ebenfalls. Wenn man keine Erwartungen an einen Menschen habe, nie dessen Hilfe bräuchte, sondern einfach nur mit ihm zusammen sei, dann falle es einem nicht sofort auf. Wagener sei oft zur Stelle gewesen, wenn Jens Hilfe benötigt habe, doch umgekehrt sei das wohl kaum der Fall gewesen. Wagener habe aber auch nie viel von Malle-Jens verlangt oder erwartet, gestand der Sänger. Ihm hätten die spaßigen Stunden, auch abseits der Fernsehkameras, gereicht. „Jens und ich wir verstanden uns sofort auf lustige Art und Weise. Da passte einfach die Chemie, weil wir beide gleich viel durchgeknallt sind oder besser waren“, schreibt Wagener.

Doch vom alten Jens sei nicht mehr viel übrig, seitdem dieser mit seiner neuen Lebensgefährtin Daniela zusammen sei, so Wagener weiter. Gibt er also Büchners Lebensgefährtin eine Mitschuld am Ende dieser Männerfreundschaft? Scheint so. Wagener erklärt, dass Jens sich mit Daniela in etwas „verrannt“ habe und dass das übers Fernsehen vermittelte Familienbild des Paares „nun mal ganz anders“ sei. Auch dem Fernsehsender VOX macht Wagener Vorwürfe. „Wie ein Fernsehsender ein derartiges Schauspiel vertreten und sogar noch fördern kann, verstehe ich überhaupt nicht und es erschreckt mich sogar. Klar, denen geht es um Quoten und unterhaltsame Storys, aber verdammt noch mal, hier geht es nicht nur um erwachsene Menschen die wissen sollten was sie tun, nein, hier geht es auch um eine Menge Kinder.“

Wagener: „Mensch, man kann doch nicht für Geld und mediale Aufmerksamkeit seine Seele verkaufen!!!“

Der Grund, warum Wagener sich nun zu dem Thema äußere, sei kein boshafter, wie er versichert. Doch wenn Malle-Jens und seine Lebensgefährtin ihr gesamtes Leben in der Öffentlichkeit ausbreiten würden, sehe er keine Veranlassung den Mund zu halten. Das macht Wagener gewiss nicht und richtet sich direkt an seinen ehemaligen besten Freund: „Jens, es war für mich unerträglich, mitansehen zu müssen, wie Du vor die Hunde gehst. Wie Du trotz aller Warnungen und besseren Wissens diesen Irrsinn einfach weiter verfolgt und mitgemacht hast. Mensch, man kann doch nicht für Geld und mediale Aufmerksamkeit seine Seele verkaufen!!!“

Ein letztes Gespräch unter vier Augen soll Jens gegenüber Wagener abgelehnt haben. Wagener ist bitter enttäuscht, das macht diese Facebook-Nachricht ganz deutlich. Und noch einmal scheint es um Büchners Lebensgefährtin Daniela zu gehen. „Deine verzweifelte Frage, was ich an Deiner Stelle tun würde, habe ich Dir ehrlich beantwortet“, so Wagener an Malle-Jens, und weiter: „Klar, ich verstand Dich gut, wenn Du sagtest, ihre (Danielas, Anmerk. d. Red.) Vergangenheit ist Vergangenheit, das ‚Jetzt‘ zählt und jeder hätte seine Chance verdient, wo Du ja selber schon so viele verschlissen hast.“ Klingt, als gäbe es hier einen mysteriösen Hintergrund.

Jens Büchner im Dschungelcamp 2017: Wagener ist schonungslos offen

Wagener wirft Malle-Jens´ Lebensgefährtin Daniela vor, sie sei lediglich auf die mediale Aufmerksamkeit aus, die sie mit Büchner erreicht habe. „Ihr mediales Auftreten war nur eine Frage der Zeit und des Preises. Und als der stimmte, auch für die Kinder, begann Eure gemeinsame Story erst so richtig zu laufen. Emotionen lassen sich immer gut vermarkten und Babys sowieso“, empört sich der Sänger. „Mit Harmonie innerhalb der Familie, hat das Gebrüll, was ich erlebt habe, so rein gar nichts zu tun. Harmonie wird somit nur in der Öffentlichkeit gelebt.“

Wagener fragt ganz offen, wie sein ehemaliger bester Freund damit leben könne. „Darum habe ich auch vor dem Dschungel-Camp meinen Rückzug angetreten, obwohl es sich durchaus für mich hätte lohnen können, wenn ich es darauf abgesehen hätte, selber Kapital aus Deiner Bekanntheit zu schlagen. Doch mochte ich mich nicht einreihen in die Riege derer, die Dich jetzt umkreisen wie die Fliegen den Misthaufen.“

Malle-Jens und Wagener werden wohl nie wieder Freunde

Das Geld, was Jens Wagener noch schulde, wolle der Sänger gar nicht mehr wiederhaben. Denn wenn es um Geld geht, scheint es nach Wagener bei unserem Malle-Jens um eine schwierige Beziehung zu gehen. „Geld scheint wirklich was mit einem Charakter zu machen und Gier frisst tatsächlich viel Hirn.“

Klingt ganz so, als wäre die beste Freundschaft unwiderruflich zerstört. Wagener bestätigt das noch einmal mit deutlichen Worten: „In diesem Fall bin ich mir ganz sicher, dass es kein Verzeihen geben wird und somit auch kein Vertragen.“ Ob Malle-Jens sich nun neue Freunde im Dschungel suchen wird?

Dschungelcamp 2017: Alle Informationen rund um die Kandidaten

Vorwürfe fliegen auch zwischen dem Dschungelcamp-Sender RTL und Ex-Camper Markus Majowski hin und her. Alle weiteren Infos rund um das Dschungelcamp 2017 finden Sie auch auf unserer Themenseite zum Dschungelcamp 2017. Welche Kandidaten dieses Jahr ins Dschungelcamp gezogen sind, wer noch dabei ist und wie viel die Kandidaten verdienen, haben wir Sie herausgefunden. Außerdem verraten wir ihnen, wo das Dschungelcamp wirklich seine Zelte aufgeschlagen hat - nämlich nicht im Dschungel

Im it‘sintv-Video: Jens Büchner - Könnte ihm seine Stasi-Vergangenheit helfen?

Glomex

Rubriklistenbild: © Facebook/Markus Wagener

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Nach der Trennung von Mehmet Scholl ist die ARD auf der Suche nach einem oder mehreren TV-Experten für die Fußball-WM 2018. Ein Weltmeister scheint Favorit zu sein, ein …
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Die zweite Staffel von „MasterChef“ hat 24 Folgen mit jeweils 50 Minuten und startet am Montag nach der Bundestagswahl mit Neuzugang Nelson Müller in der Jury.
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Aus für Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“
Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“ wird eingestellt.
Aus für Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“

Kommentare