+
Sarah Joelle Jahnel.

Ihr Anwalt legte Einspruch ein

Geht Sarah Joelle doch nicht ins Dschungelcamp?

  • schließen

München - Eigentlich stand schon fest, dass Sarah Joelle Jahnel ins Dschungelcamp zieht. Doch nun könnte sich das alles ändern - weil die 27-Jährige ohne Führerschein unterwegs war.

Update vom 26. November 2016: Und wieder eine neue Kandidatin: Wie die "Bild"-Zeitung berichtet (was fast schon einer offiziellen Bestätigung von RTL gleichkommt), ist auch Nastassja Kinski eine Kandidatin im Dschungelcamp 2017.

Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Sarah Joelle Jahnel, die in diesem Jahr schon bei „Adam sucht Eva“ alles von sich gezeigt hatte, will im kommenden Januar im Dschungelcamp ihren Z-Promi-Status weiter steigern. Ein Gerichtsurteil könnte ihr nun aber den Flug nach Australien streichen.

Wie die Bild berichtet, wurde Jahnel vom Amtsgericht Köln zu einer Geldstrafe verurteilt, weil sie im April 2016 ohne Führerschein unterwegs war und sich dabei erwischen ließ. Sie soll sich sogar eine regelrechte Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert haben. Manchmal hilft es eben doch nicht, wenn man berühmt ist. Die Beamten erkannten Sarah Joelle nämlich in ihrem Auto, das im Übrigen kein Nummernschild hatte und wussten sofort: Die hat keinen Lappen und darf gar nicht fahren.

Dschungelcamp 2017: Ist Sarah Joelle vorbestraft?

100 Tagessätze à 100 Euro muss die „Adam sucht Eva“-Teilnehmerin deswegen zahlen. Ihr Anwalt hat dagegen nun Einspruch eingelegt.  „Ich gehe davon aus, dass die Seiten des Gerichts angebotene Strafe von 10.000 Euro deutlich reduziert wird“, sagte er der Bild. Die will auch den Grund dafür herausgefunden haben, warum gerade jetzt Einspruch eingelegt wird - schuld ist angeblich ein TV-Projekt seiner Mandantin. Ist damit etwa „Ich bin ein Star - holt mich hier raus“ gemeint?

Denn: Ab einer Strafe von 91 Tagessätzen gilt man als vorbestraft - und wer vorbestraft ist, wird von den Behörden möglicherweise an einer Einreise nach Australien gehindert. Sollte es so kommen, müsste Sarah Joelle also ihre Pritsche im Dschungelcamp aufgeben. Laut Bild wollte sich der Anwalt nicht dazu äußern, ob die beiden Dinge etwas miteinander zu tun haben Er sagte lediglich: „Die Sache wird im Februar 2017 geklärt. Bis dahin gilt Frau Joelle als unschuldig.“

pak

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dschungelcamp 2018: Die ersten Kandidaten für die neue Staffel stehen fest
Und jährlich grüßt das Känguruh: Auch im Januar 2018 werden wieder so genannte Stars ins Dschungelcamp einziehen. Wir sagen Ihnen schon jetzt, was Sie dazu unbedingt …
Dschungelcamp 2018: Die ersten Kandidaten für die neue Staffel stehen fest
„Der rote Schatten“ – ein „Tatort“, der lange im Gedächtnis bleibt
Der Münchner Regisseur Dominik Graf verknüpft im „Tatort: Der rote Schatten“ die sogenannte Todesnacht von Stammheim mit einem aktuellen Mordfall. Ob ihm das geglückt …
„Der rote Schatten“ – ein „Tatort“, der lange im Gedächtnis bleibt
Den Mördern auf den Fersen: Hinter den Kulissen von „Aktenzeichen XY“
Seit 50 Jahren hilft „Aktenzeichen XY... ungelöst“ dabei, reale Verbrechen aufzuklären. Doch wie entsteht das ZDF-Erfolgsformat? Ein Blick hinter die Kulissen.
Den Mördern auf den Fersen: Hinter den Kulissen von „Aktenzeichen XY“
Jo Groebel: „Die Zuschauer erleben doppelten Nervenkitzel“ bei Aktenzeichen XY
Jo Groebel ist Medien-Experte und erklärt die Faszination hinter „Aktenzeichen XY... ungelöst“.
Jo Groebel: „Die Zuschauer erleben doppelten Nervenkitzel“ bei Aktenzeichen XY

Kommentare