+

DSDS: 16. Kandidat darf nachrücken

Köln - Kurzfristige Entscheidung: In der "Top 15"-Show von "Deutschland sucht den Superstar" am Samstag darf noch ein 16. Kandidat antreten. Der Glückliche erhielt die Nachricht am Freitagmorgen.

Seine Stimme ist so gut, da musste Thomas Pegram einfach weitermachen: Der Österreicher bekommt den 16. Platz in der Liveshow von "Deutschland sucht den Superstar" – das gab es noch nie!

Eigentlich dürfen nur 15 Kandidaten auftreten. Doch der 27-Jährige zeigte bisher so viel Talent, dass Chefjuror Dieter Bohlen kurfzristig entschied, Thomas zusätzlich auf die Bühne zu holen. „Ich kann’s noch gar nicht fassen – ich freue mich unheimlich und werde am Samstag alles geben“, versprach Pegram, als er Freitagmorgen die gute Nachricht bekam.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Das Sommerhaus der Stars“ 2018: Diese Kandidaten-Paare ziehen ein
Die Kandidaten-Paare für „Das Sommerhaus der Stars“ 2018 stehen fest: Hier erfahren Sie, welche „Promis“ bei der RTL-Show mitmachen.
„Das Sommerhaus der Stars“ 2018: Diese Kandidaten-Paare ziehen ein
Netflix-Serie „Dark“ geht weiter: Promi aus dem Dschungelcamp ist dabei 
Das Netflix eine zweite Staffel „Dark“ plant, ist kein Geheimnis. Nun geht es aber wirklich weiter. Die Dreharbeiten für den Serien-Hit starten. Dabei ist übrigens ein …
Netflix-Serie „Dark“ geht weiter: Promi aus dem Dschungelcamp ist dabei 
Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Die evangelische Kirche in Frankfurt will einen Dokumentarfilm über die Schicksale von Heimkindern in der Nachkriegszeit zeigen. Doch die Betroffenen lädt sie dazu nicht …
Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
Was sich lange abgezeichnet hat, ist bald traurige Wahrheit: Viva macht Ende des Jahres die Schotten dicht. Nach 25 Jahren verabschiedet sich der Sender, der sich …
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.