+
Menderes Bagci (li.) und Nico Raecke sind bei DSDS raus.

DSDS: Menderes ist raus - Nico muss in den Knast

Köln - Der "DSDS"-Traum von Menderes Bagci dauerte nur kurz: "Jetzt bin ich wieder der Loser", sagte er nach seinem Aus im Recall der RTL-Show. Schlimmer erwischte es Nico Raecke: Er muss in den Knast.

Alle Infos zu 'Deutschland sucht den Superstar' im Special bei RTL.de

Menderes Bagci (25) musste zusammen mit zwei weiteren Kandidaten - Trimo Davic Gurgurovci und Kürshad Yildiz - "Yummy Yummy" von Ohio Express singen. Doch das ging gründlich daneben: Dreimal mussten sie ihren Auftritt von vorne beginnen, doch auch beim dritten Anlauf war die gesangliche und tänzerische Darbietung mehr als dürftig. Das sah auch Jury-Titan Dieter Bohlen so: "Ab jetzt würde es ungerecht werden, denn die anderen waren einfach besser." Menderes Bagci trauerte um seine verpasste Chance: "Jetzt bin ich wieder der Loser." Und auch die anderen beiden Kandidaten flogen raus.

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Auch Nico Raecke (23) darf nicht mit zum Workshop auf die Malediven - obwohl ihm die Jury bestehend aus Dieter Bohlen, Fernanda Brandao und Patrick Nuo das Ticket eigentlich dafür ausgestellt hatte. Zunächst gab sich der Ex-Knacki großspurig: Er wolle nicht mit seinen Gruppen-Kollegen proben und schon gar nicht gemeinsam mit ihnen vor der Jury auftreten. Der selbsternannte "Beste Sänger Deutschlands" hatte Angst, dass ihm die anderen beiden den Auftritt verderben.

Nach einer durchzechten Nacht an der Hotelbar - Nico trank nach eigenen Angaben zehn Bier und schlief in der Lobby ein - trat er doch zusammen mit Selam Araya und Shahin Radmand auf. Während Selam und Shahin ihre Aufgabe gut meisterten, blieb Nico farblos. "Vom besten Sänger Deutschlands hätte ich eigentlich mehr erwartet", urteilte Dieter Bohlen. Dennoch schafften es alle drei Kandidaten eine Runde weiter.

Dann der Schock für Nico: Kurz nach dem Recall erfuhr er, dass er zurück ins Gefängnis muss - wegen Raub und Körperverletzung.

35 Kandidatinnen und Kandidaten haben aber den Recall überstanden und dürfen sich auf den Malediven den Feinschliff für die Mottoshows holen.

 tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ARD-Reportage über alltägliche Aggressionen gegen Helfer
Bürgermeister werden angegriffen, Sanitäter beschimpft, Feuerwehrleuten werden die Reifen zerstochen. Fälle, die alltäglich geworden zu sein scheinen. „Das verrohte …
ARD-Reportage über alltägliche Aggressionen gegen Helfer
Schock bei „Grill den Profi“: Todesfall bei Fernsehaufzeichnung
Bei der Produktion des Sommer-Specials der Vox-Kochshow „Grill den Profi“ ist es am Samstagabend zu einem tragischen Zwischenfall gekommen. Die Aufzeichnung wurde …
Schock bei „Grill den Profi“: Todesfall bei Fernsehaufzeichnung
RedSeven-Chef über GNTM: „Heidi hat ein großes Mitspracherecht“
„Germany’s next Topmodel“ ist das Aushängeschild der ProSiebenSat.1-Tochter RedSeven. Im Interview spricht Jobst Benthues, der Chef der Produktionsfirma über das Format …
RedSeven-Chef über GNTM: „Heidi hat ein großes Mitspracherecht“
Die Bachelorette 2018: Der große Kandidaten-Check nach Folge 1
Beim ersten Treffen mit den Bachelorette-Kandidaten 2018 hat sich gleich gezeigt, welche der Männer interessant werden können. Hier der Überblick.
Die Bachelorette 2018: Der große Kandidaten-Check nach Folge 1

Kommentare