+
Nach 10 Jahren DSDS liegt die Zuschauerquote unter vier Millionen.

Castingshow auf dem Prüfstand

RTL: "DSDS" soll "drastischer" werden

Köln - Mutiger, risikofreudiger, schneller: Der Privatsender RTL will „Deutschland sucht den Superstar“ und andere Unterhaltungsklassiker auf den Prüfstand stellen.

Unterhaltungschef Tom Sänger kündigte im Nachrichtenmagazin „Spiegel“ eine „Entwicklungsoffensive“ an. „Wir müssen mutiger, risikofreudiger, schneller werden“, sagte er. Der bisherige „DSDS“-Ablauf habe sich überlebt, und nach zehn Jahren reiche es nicht mehr, „an kleinen Rädchen zu drehen“. „Wir müssen drastischer sein, am großen Rad drehen“, sagte Sänger.

Die Zuschauerquoten der laufenden Staffel von „DSDS“ waren unter die Vier-Millionen-Grenze gesunken, sind zuletzt aber wieder angestiegen. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen hatte RTL am Samstag in der Hauptsendezeit mit dem Casting-Format die Nase vorn (3,09 Millionen Zuschauer/20,2 Prozent Marktanteil).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Martin Kesici: Warum ist er Kandidat bei „Adam sucht Eva“ 2017?
Ein Metal-Rocker auf der Suche nach der großen Liebe? Der ehemalige Casting-Show-Gewinner Martin Kesici ist Kandidat bei „Adam sucht Eva“ 2017.
Martin Kesici: Warum ist er Kandidat bei „Adam sucht Eva“ 2017?
Politiker fordert Abschaffung des Fernsehsenders „Das Erste“
Mit einer radikalen Idee sorgt der Staatskanzleichef von Sachsen-Anhalt Rainer Robra für Aufsehen. Er fordert, die ARD in der jetzigen Form abzuschaffen. …
Politiker fordert Abschaffung des Fernsehsenders „Das Erste“
Freischütz frei Haus
Heute überträgt Servus TV Carl Maria von Webers Werk aus der Scala in Mailand – Ein Blick hinter die Kulissen.
Freischütz frei Haus
Von Dealern bedroht: ZDF muss Dreh für Serie abbrechen 
Der Ebertplatz in Köln gilt als Brennpunkt: Dealer, Junkies und sogar eine tödliche Messer-Attacke verhalfen dem Platz in der Vergangenheit zu deutschlandweiter …
Von Dealern bedroht: ZDF muss Dreh für Serie abbrechen 

Kommentare