+
Udo Lindenberg erhielt am Donnerstag zwei Echos. Einen dritten bekamen die Produzenten seines Albums „Stärker als die Zeit“.

Musik-Preisverleihung in Berlin

Echo 2017: Rock-Legende jubelt mehrmals - Favorit geht leer aus

Berlin - Die Gewinner der 26. Echo-Preisverleihung stehen fest. Während ein deutscher Künstler mehrmals jubeln durfte, ging ein Favorit leer aus.

Ein Vierteljahrhundert nach dem Echo für sein Lebenswerk hat Udo Lindenberg beim wichtigsten deutschen Musikpreis groß abgeräumt. Der 70-Jährige gewann für sein Album "Stärker als die Zeit" am Donnerstagabend in der Kategorie "Album des Jahres" und außerdem als Sänger in der Kategorie "Pop national". Einen dritten Echo bekamen die Produzenten des Albums - damit waren Lindenberg und seine Mannschaft die großen Gewinner.

Der von der Deutschen Phono-Akademie verliehene Musikpreis gilt als die wichtigste Auszeichnung der deutschen Musikbranche. Nach viel Kritik an der Langatmigkeit der Shows in den vergangenen Jahren wurde die Zahl der Kategorien von 31 auf 22 reduziert. Außerdem wurden die Vergabekriterien verändert. Durch die Beteiligung einer Fachjury, deren Meinung einen großen Teil der Entscheidung ausmacht, sollte die oft als nicht nachvollziehbar oder nur von Verkaufszahlen abhängige Preisvergabe interessanter werden.

Stereoact geht leer aus

Beim renovierten Echo gab es allerdings auch einen Verlierer. Das im Vorfeld mit drei Nominierungen zu den Top-Favoriten zählende Produzentenduo Stereoact ging mit dem Hit "Die immer lacht" leer aus. Das Stück war das meistverkaufte Lied im vergangenen Jahr, womit früher der Echo sicher gewesen wäre. Nach den neuen Vergabekategorien setzte sich beim Hit des Jahres nun "One Dance" von Rapper Drake feat. Wizid & Kyla durch.

Bei den deutschen Sängern setzte sich Lindenberg gegen Mark Forster ("Tape"), Max Giesinger ("Der Junge, der rennt"), Xavier Naidoo ("Nicht von dieser Welt 2") und Marius Müller-Westernhagen ("MTV unplugged") durch. Bei den Frauen gewann Ina Müller ("Ich bin die") gegen Jamie-Lee ("Berlin"), Lina ("Official"), Oonagh ("Märchen enden gut") und Kerstin Ott ("Herzbewohner").

Im Bereich Schlager konnte Andrea Berg ein weiteres Mal den Musikpreis gewinnen, in der Volksmusik Andreas Gabalier. Die Band Annen May Kantereit holte mit "Alles nix Konkretes" den Preis in der Kategorie "Pop national", die Kategorie "Rock national" gewannen die Broilers.

Bilder: Die Stars, Auftritte und Preisträger des Echo 2017

In der Kategorie Hip-Hop/Urban National gewann die Gruppe Beginner um Sänger Jan Delay, deren Album "Advanced Chemistry" im vergangenen Jahr in Deutschland auf Platz eins der Charts stand. "Das ist so die Kirsche auf dem Ganzen," sagte Jan Delay auf dem Facebook-Kanal des Echo. Die Beginner gehörten mit Lindenberg zu den Gewinnern des Abends, sie holten auch den "Kritikerpreis national". In der Kategorie "Dance National" gewann Alle Farben ("Music is my best friend").

In den internationalen Kategorien war der als Rag'N'Bone Man bekannte britische Blues-Sänger Rory Graham der erfolgreichste Künstler des Abends. Er gewann die Kategorie "Newcomer International" und mit seinem Hit "Human" auch die Kategorie "Künstler international". Einen Preis für sein Lebenswerk bekam Marius Müller-Westernhagen.

Die Gala wurde aufgezeichnet, sie wird Freitagabend (20.15 Uhr) bei Vox ausgestrahlt.

Hier können Sie die Echo-Preisverleihung 2017 nochmal im Ticker nachlesen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Adam sucht Eva" 2017: Das sind alle Promi-Kandidaten
"Adam sucht Eva" 2017: Neun Promis ziehen sich für die hüllenlose Kuppel-Show aus. Das sind alle Kandidaten für neue Staffel der RTL-Show.
"Adam sucht Eva" 2017: Das sind alle Promi-Kandidaten
Gift-Spinnen-Ausbruch: Muss das RTL-Dschungelcamp abgesagt werden?
„Ich bin ein Star, holt mich hier raus“: Wegen einer Gift-Spinne in Australien könnte der RTL-Dschungelcamp-Start in Gefahr sein. 
Gift-Spinnen-Ausbruch: Muss das RTL-Dschungelcamp abgesagt werden?
Peinlich: Weltstar singt heimlich bei „The Voice of Germany“ - keiner erkennt ihn
Am Donnerstagabend überraschte ein Weltstar bei „The Voice of Germany“ mit einem persönlichem Auftritt - doch die Juroren standen wohl mächtig auf dem Schlauch.
Peinlich: Weltstar singt heimlich bei „The Voice of Germany“ - keiner erkennt ihn
„Adam sucht Eva“: Yotta beeindruckt mit bestem Stück - Wann kommt es zum Einsatz?
Selbstverliebt bei der Kuppel-Show „Adam sucht Eva“ 2017: Neuzugang Bastian Yotta zeigt seine „Rakete“. Kommt es zum ersten Mal?
„Adam sucht Eva“: Yotta beeindruckt mit bestem Stück - Wann kommt es zum Einsatz?

Kommentare