+
Wolf Feller (Archivbild aus dem Jahr 1995) ist tot.

Mit 83 Jahren 

Ehemaliger BR-Direktor Wolf Feller gestorben

München - Als Moderator von TV-Magazinen wie „Markt“ sowie „plusminus“ wurde er bekannt. Jetzt starb der ehemalige Fernsehdirektor des Bayerischen Rundfunks, Wolf Feller.

Feller starb in der vergangenen Woche im Alter von 83 Jahren, wie der BR am Sonntag mitteilte. Im Januar 1977 wechselte Feller als Leiter in das ARD-Studio nach Rom. Er war damit zugleich zuständig für den Vatikan, Griechenland und Malta. Fünf Jahre später kehrte er ins Studio nach München zurück. 1982 wurde er BR-Chefredakteur, fünf Jahre später Fernsehdirektor. 1993 schließlich wurde er zum stellvertretenden Intendanten des Bayerischen Rundfunks gewählt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Mich interessieren die inneren Kämpfe“
München - So realistisch hat wohl noch keine fiktionale Fernsehproduktion die Radikalisierung eines ganz normalen Deutschen und den Terror des sogenannten Islamischen …
„Mich interessieren die inneren Kämpfe“
Adam sucht Eva: Bastian Yotta plant schon Hochzeit mit Natalia Osada
Bastian Yotta hat schon den Ring für Natalia Osada gekauft. Gibt es beim Traumpaar von „Adam sucht Eva“ 2017 bald eine Hochzeit? 
Adam sucht Eva: Bastian Yotta plant schon Hochzeit mit Natalia Osada
25-jähriges Jubiläum bei „GZSZ“: RTL widmet Jo Gerner eigene Serie
Grund zur Freude bei allen „GZSZ“-Liebhabern: Jo Gerner bekommt seine eigene Serie. Wohl sollen dort auch bekannte, bereits ausgestiegene „GZSZ“-Stars zu Wort kommen.
25-jähriges Jubiläum bei „GZSZ“: RTL widmet Jo Gerner eigene Serie
„Privatkonzerte“: Neues TV-Format mit Kim Fisher und Wigald Boning
Für das neue TV-Talkformat „Privatkonzerte“ laden Wigald Boning und Kim Fisher nationale und internationale Gäste ins sächsische Löbau ein.
„Privatkonzerte“: Neues TV-Format mit Kim Fisher und Wigald Boning

Kommentare