Eine Sendung, die Hoffnung machen soll

München - Nina Ruge ist fünf Monate nach ihrem Abschied rückfällig geworden. Von heute (23.15 Uhr) an wird die 50-Jährige durch neun Ausgaben ihrer Sommersendung "Alles wird gut" führen. Anfang Februar hatte sie sich nach zehn Jahren Moderation des täglichen Magazins "Leute heute" mit der Begründung vom Bildschirm zurückgezogen, dass sie sich anderen Aufgaben widmen wolle.

 "Alles wird gut" war auch das Motto ihrer Sendung "Leute heute". Diesen Slogan hat Ruge zum Titel ihrer neuen Show gemacht, in der sie zum einen Menschen trifft, die vom Schicksal hart getroffen wurden, und zum anderen Menschen, die gelernt haben, mit ihrem Leid und den Problemen umzugehen und anderen in ähnlichen Situationen Hoffnung zu machen.

Produziert wird die neue Sendung von Johannes B. Kerners Produktionsfirma. Die ersten beiden Ausgaben von Ruges Show wurden bereits Anfang der Woche in Hamburg hergestellt. Erst kurz nach der Aufzeichnung entschied dass ZDF, welche der beiden Sendungen zuerst ausgestrahlt wird. Zum Auftakt geht es nun um die "Chancen und Grenzen alternativer Heilmethoden". Die Moderatorin unterhält sich mit dem Schauspieler Michael Lesch, der 1999 an Krebs erkrankte und sich sicher ist: "Ohne Schulmedizin wäre ich nicht mehr am Leben". "Mit der Schulmedizin wäre ich heute tot", sagt hingegen Gwen Edith Bernhardt, die 1995 an Krebs erkrankte und sich ausschließlich alternativ behandeln ließ. Die Heilpraktikerin überlebte die Krankheit und wurde ganz ohne Schulmedizin wieder gesund.

Außerdem sind eingeladen der praktische Arzt und Naturheilmediziner Rüdiger Dahlke sowie der Leiter des Zentrums für naturheilkundliche Forschung an der Technischen Universität (TU) München, Dieter Melchart. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Das Schicksal von Mirco hat vor sieben Jahren bundesweit für Aufsehen gesorgt. Der Junge wurde entführt, ermordet und verscharrt. Jetzt ist der Fall Mirco wieder da: Als …
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm

Kommentare