Erfurt wird neue "Tatort"-Stadt

Leipzig - Der neue “Tatort“ des MDR kommt aus Erfurt. Drehstart der ersten Folge ist im kommenden Frühjahr. Die Ausstrahlung ist für Ende 2013 vorgesehen, wie der Mitteldeutsche Rundfunk mitteilte.

Alina Levshin spielt eine Juristin, die auf eigenen Wunsch ein Polizeipraktikum absolviert. An ihrer Seite ermitteln Friedrich Mücke als Kriminalhauptkommissar Henry Funck und Benjamin Kramme als Kriminaloberkommissar Maik Schaffert. Sie bilden eines von inzwischen 20 “Tatort“-Teams.

Produzent ist die in Köln und München ansässige FFP New Media. Die Firma hatte sich in einer Internet-Ausschreibung durchgesetzt. Der MDR hatte die Ausschreibung im Frühjahr gestartet. Insgesamt wurden 100 Ideen eingereicht.

Im kommenden Jahr steuert der MDR für den Sonntagabend-Krimi im Ersten zwei “Tatorte“ aus Sachsen (Leipzig), einen “Tatort“ aus Thüringen (Erfurt) sowie zwei “Polizeirufe“ aus Sachsen-Anhalt (Magdeburg) bei. Der ARD-“Tatort“ ist die erfolgreichste und langlebigste Krimireihe im deutschen Fernsehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Nach der Trennung von Mehmet Scholl ist die ARD auf der Suche nach einem oder mehreren TV-Experten für die Fußball-WM 2018. Ein Weltmeister scheint Favorit zu sein, ein …
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Die zweite Staffel von „MasterChef“ hat 24 Folgen mit jeweils 50 Minuten und startet am Montag nach der Bundestagswahl mit Neuzugang Nelson Müller in der Jury.
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Aus für Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“
Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“ wird eingestellt.
Aus für Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“

Kommentare