+
Erika Berger ist gestorben.

Im Alter von 76 Jahren

"Sexpertin" Erika Berger gestorben

Köln - Die als TV-Sex-Expertin bekannt gewordene Moderatorin Erika Berger ist tot. Sie starb am Sonntag im Alter von 76 Jahren, wie der Fernsehsender RTL am Montag mitteilte.

Berger war in den 80er Jahren durch die RTL-Sendung "Eine Chance für die Liebe" bekannt geworden.

Berger brach nach einem Bericht des Kölner "Express" vor den Augen einer langjährigen Bekannten in ihrer Kölner Wohnung zusammen. Der alarmierte Notarzt konnte demnach nur noch ihren Tod feststellen. RTL machte keine Angaben zur Todesursache.

Die gebürtige Münchnerin hatte in der Sendung "Eine Chance für die Liebe" von 1987 an mit Anrufern offen wie vor ihr niemand im Fernsehen über Sex geredet. Sie sorgte für Millionen-Einschaltquoten, wenn sie mit ihrem bayerischen Dialekt Gespräche über Eifersucht, Erektionsprobleme und Orgasmusnöte führte.

Vor ihrer Karriere als "Sexpertin" war sie Journalistin bei Boulevardblättern. Nach ihrer Erfolgssendung "Eine Chance für die Liebe" moderierte sie bei RTL auch die Show "Der flotte Dreier". Später präsentierte sie dann Horoskope im Fernsehen. Berger veröffentlichte zudem etliche Bücher.

Berger sei ein "besonders herzlicher und professioneller Mensch" gewesen, erklärte RTL-Programmgeschäftsführer Frank Hoffmann. Über ihre Sendungen hinaus sei sie ein "aufgeschlossener und vourteilsfreier Ratgeber" gewesen. RTL werde sie und "ihr einzigartiges Lachen ganz besonders schmerzlich vermissen".

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare