1 von 12
Als die "Wanderhure" ist Alexandra Neldel am Dienstagabend um 20.15 Uhr in Sat.1 zu sehen. Bekannt wurde sie dem TV-Publikum aber in einer ganz anderen Rolle...
2 von 12
Als zahnspangentragende Lisa Plenske eroberte sie 2005 in der Telenovela "Verliebt in Berlin" das Herz der TV-Zuschauer. Derzeit wird die Serie dienstags um 18 Uhr auf sixx wiederholt.
3 von 12
Neben der Zahnspange trägt Alexandra Neldel eine Perücke, eine altmodische Brille und einen sogenannten Fatsuit, mit dem sie dicker aussieht.
4 von 12
Die Verwandlung vom hässlichen Entlein bis zur ...
5 von 12
Serien-Schönheit gelingt, bis Lisa Plenske (Alexandra Neldel) schließlich ihren Traummann heiratet.
6 von 12
Auch die "Wanderhure" hat eine Verwandlung durchgemacht. Maria (Alexandra Neldel) hat sich in "Die Rache der Wanderhure" zu einer ehrbaren Frau entwickelt. Sie ist verheiratet und hat eine Tochter. Doch dann schlägt das Schicksal wieder zu.
7 von 12
Marie (Alexandra Neldel) erhält die Nachricht erhält, dass ihr geliebter Michel im Kampf gefallen ist. Das kann sie jedoch nicht glauben. Sie will den den Totgeglaubten ausfindig machen und heimholen.
8 von 12
Mari muss erleben, dass sie ihrem Erzfeind nicht so leicht entkommen kann.

Erst Zahnspange, jetzt Wanderhure: TV-Star Alexandra Neldel

Erst Zahnspange, jetzt Wanderhure: TV-Star Alexandra Neldel

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Gorillas, Mondfahrer, Pferdekopfmänner: Das war der ESC 2017
Kiew - Portugal hat den diesjährigen Eurovision Song Contest gewonnen. Deutschland enttäuschte nach den zwei letzten Plätzen der Vorjahre erneut.
Gorillas, Mondfahrer, Pferdekopfmänner: Das war der ESC 2017
ESC 2017 - Die Bilder vom 2. Halbfinale
Kiew - Jungs im Mond, jodelnde und rappende Rumänen, ein Opernsänger mit gleich drei Stimmen - auch beim 2. Halbfinale des ESC 2017 war jede Menge Abwechslung geboten.
ESC 2017 - Die Bilder vom 2. Halbfinale
Die besten Bilder vom 1. ESC-Halbfinale 2017
Kiew - 18 Länder traten im 1. Halbfinale des ESC 2017 an, nur zehn von ihnen kamen weiter. Darunter gab es einige Überraschungen.
Die besten Bilder vom 1. ESC-Halbfinale 2017

Kommentare