+
Das Finale der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" erzielte keine Rekordquoten. 

Quoten am Dienstagabend

Das Erste siegt im Doppelpack - die „Löwen“ enden schwächer

Berlin - Das Erste liegt gleich zweimal vorne - „Tierärztin Dr. Mertens“ und „In aller Freundschaft“ punkten mit starken Quoten. Nur die „Rosenheim-Cops“ spielen in der Liga noch mit.

Quotensieg im Doppelpack: Das Erste war am Dienstagabend erneut mit zwei Serien hintereinander erfolgreich. Um 20.15 Uhr schalteten im Schnitt 5,00 Millionen Zuschauer für „Tierärztin Dr. Mertens“ ein. Der Marktanteil betrug 14,9 Prozent. Gleich anschließend bei „In aller Freundschaft“ über die fiktive Sachsenklinik in Leipzig waren es mit 5,78 Millionen (17,6 Prozent) sogar noch deutlich mehr.

Das ZDF kam mit den „Rosenheim-Cops“ ab 19.25 Uhr ebenfalls auf genau 5,00 Millionen Zuschauer (16,6 Prozent). Die Doku in der Reihe „ZDFzeit“ ab 20.15 Uhr zum Thema Billigbäcker interessierte dagegen nur 3,14 Millionen (9,3 Prozent). Das waren immerhin deutlich mehr als in der Woche davor zum Thema Fastfood (2,4 Millionen, 8,0 Prozent).

Auf Vox ging die dritte Staffel der Existenzgründershow „Die Höhle der Löwen“ zu Ende, allerdings nicht mit Rekordwerten: 2,70 Millionen sahen dabei zu (9,1 Prozent), weniger als in der Woche davor (3,06 Millionen, 10,4 Prozent). Nach Angaben des Senders war die dritte Staffel mit einem Spitzenwert von 3,41 Millionen Zuschauern aber ausgesprochen stark und die bisher erfolgreichste Vox-Eigenproduktion für die Hauptsendezeit überhaupt.

RTL zeigte eine Doppelfolge seiner Krimiserie „Bones - Die Knochenjägerin“ - sie interessierte 2,91 Millionen (8,7 Prozent) und ab 21.15 Uhr noch 2,47 (7,9 Prozent). Das TV-Psychodrama „Flight“ mit Denzel Washington in der Hauptrolle sahen auf ProSieben ab 20.15 Uhr 1,87 Millionen Zuschauer (6,3 Prozent).

Auf Sat.1 war erneut Matthias Schweighöfer zu sehen, diesmal in der Komödie „Vaterfreuden“. Dazu schalteten 1,96 Millionen ein (6,2 Prozent). Bei „Schlussmacher“ eine Woche davor waren es 1,39 Millionen (4,6 Prozent). Die RTL-II-Dokusoap „Zuhause im Glück“ verfolgten 1,30 Millionen (4,0 Prozent).

Im Jahresdurchschnitt liegt das ZDF unter den deutschen TV-Sendern aktuell mit einem Marktanteil von 13,1 Prozent auf Platz eins. Es folgt das Erste mit 12,3 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 9,8 Prozent. Dahinter liegen Sat.1 (7,3 Prozent), Vox (5,2 Prozent), ProSieben (5,0 Prozent), Kabel eins (3,8 Prozent), RTL II (3,5 Prozent) und Super RTL (1,8 Prozent).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Nach der Trennung von Mehmet Scholl ist die ARD auf der Suche nach einem oder mehreren TV-Experten für die Fußball-WM 2018. Ein Weltmeister scheint Favorit zu sein, ein …
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Die zweite Staffel von „MasterChef“ hat 24 Folgen mit jeweils 50 Minuten und startet am Montag nach der Bundestagswahl mit Neuzugang Nelson Müller in der Jury.
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Aus für Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“
Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“ wird eingestellt.
Aus für Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“
Zwei Bayern rocken „Wer wird Millionär?“ - Wir haben die Fragen zum Mitraten
Am Montag begrüßte Quizmaster Günther Jauch die TV-Zuschauer zu einer Sonderausgabe von „Wer wird Millionär“, bei der diesmal nur 18-Jährige antreten durften. Zwei junge …
Zwei Bayern rocken „Wer wird Millionär?“ - Wir haben die Fragen zum Mitraten

Kommentare