+
Nicht weit entfernt vom Tatort entdeckt Kommissar Peter Faber (Jörg Hartmann) ein Büro, in dem spät in der Nacht gearbeitet wird.

Fall endet mit Selbstmordattentat

ARD verschiebt Dortmund-Tatort wegen Berlin-Anschlags schon wieder

  • schließen

Dortmund - Das Erste wird den für Neujahr geplanten Dortmund-Tatort nicht senden - wegen des Anschlags in Berlin. Doch den Nachholtermin für Ende Januar verschiebt der Sender erneut.  

Eigentlich sollte an Neujahr um 20.15 Uhr ein sehr spannender Dortmund-Tatort im Ersten laufen: der Fall „Sturm“. Den Sendetermin verschob das Erste wegen des Anschlags in Berlin auf den 29. Januar 2017. Stattdessen sollten die Zuschauer am 1. Januar den Tatort „Väter und Söhne“ des Saarländischen Rundfunks sehen. Doch beide Planungen hat Das Erste wieder rückgängig gemacht. 

Der Dortmunder Tatort wird doch nicht am 29. Januar gezeigt, ein neuer Sendeplatz ist noch nicht gefunden. Und an Neujahr wird nicht „Väter und Söhne“ gezeigt, sondern erst am 29. Januar. Stattdessen läuft an Neujahr der Rostocker Polizeiruf 110 mit Charly Hübner und Anneke Kim Sarnau - „Angst heiligt die Mittel“. 

Der Programmdirektor des Ersten Deutschen Fernsehens, Volker Herres, begründete die Entscheidung, den Dortmund-Tatort nicht am 1. Januar zu zeigen, folgendermaßen: „Sturm"  sei „ein hochspannender ‚Tatort‘ des WDR, der mit dem Selbstmordattentat eines Islamisten endet: mit Bildern und Eindrücken, die Assoziationen zum Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin wecken“. Ein Tatort müsse „nah an gesellschaftlichen Realitäten“ sein, doch das Erste wolle aus „Rücksicht auf die Opfer, ihre Angehörigen, Betroffene und das Empfinden von Zuschauern“ nicht den ersten Abend des neuen Jahres mit einem solchen Fall starten. 

2015 hatte das Erste einen Tatort mit Til Schweiger verschoben

Im vergangenen Jahr hatte die ARD wegen der Terroranschläge in Paris einen Til-Schweiger-„Tatort“ verschoben. Auch diese Folge hatte von einem terroristischen Angriff gehandelt.

Lesen Sie hier unsere TV-Kritik zum vergangenen Dortmund-Tatort mit dem Titel „Zahltag“. 

sah

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
Was sich lange abgezeichnet hat, ist bald traurige Wahrheit: Viva macht Ende des Jahres die Schotten dicht. Nach 25 Jahren verabschiedet sich der Sender, der sich …
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
„Babylon Berlin“ - die Krimiserie war auf dem Bezahlsender Sky mega erfolgreich. Nun ist Produktion endlich im ARD zu sehen. Das Erste hat dafür einen besonderen Termin …
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht
Alle Welt guckt gerade auf Deutschland: Der Asyl-Streit zwischen Seehofer und der Kanzlerin spitzt sich zu. Hierzulande ist das scheinbar kein Thema, jedenfalls nicht …
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht
Hier wurde Stefan Raab berühmt - beliebter TV-Sender wird endgültig eingestellt
Der Musiksender Viva ist bald Geschichte. Ein Vierteljahrhundert nach seiner Gründung wird der Musiksender Viva zum Jahresende endgültig eingestellt.
Hier wurde Stefan Raab berühmt - beliebter TV-Sender wird endgültig eingestellt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.