+
Die armenische Teilnehmerin Artsvik nimmt am ersten Halbfinale zum ESC 2017 teil.

Wer kommt in die Endrunde?

ESC 2017: So sehen Sie das zweite ESC-Halbfinale heute im TV und Live-Stream

Kiew - Am Donnerstag findet die letzte Eurovision-Qualifikation in Kiew statt. So sehen Sie das zweite ESC-Halbfinale 2017 heute live im TV und Live-Stream.

Es ist wieder soweit: Am Samstag, den 13. Mai, findet der Eurovision Song Contest 2017 statt. Wird Deutschland in diesem Jahr wieder auf einem der vorderen Plätze landen? In den vergangenen zwei Jahren belegten die deutschen Künstlerinnen Ann Sophie und Jamie Lee den letzten Rang. Ob die diesjährige Kandidatin Levina ein besseres Ergebnis erzielen wird?

Die deutsche Teilnehmerin wird sich gegen 41 Künstler anderer Länder durchsetzen müssen. Ursprünglich sollten 43 Länder am ESC teilnehmen, doch Russland wird nun doch nicht an dem Musikwettbewerb teilnehmen. Der Hintergrund: Das Gastgeberland Ukraine hat der russischen Teilnehmerin Yulia Samoylova die Einreise verboten, denn sie war 2015 auf der von Russland annektierten Krim aufgetreten. Daraufhin sagte Russland die Teilnahme am ESC ab.

Bevor die große Entscheidung ansteht, müssen sich 36 Länder noch in zwei Halbfinals für die Endrunde qualifizieren. Im ersten Halbfinale am Dienstag haben bereits zehn von 18 Ländern das Eurovisions-Ticket gelöst.

Neben dem Gastgeberland Ukraine sindDeutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien dagegen automatisch zum Finale zugelassen. Sie nehmen deshalb an keinem Halbfinale teil. In jeweils einem Vorentscheid sind sie jedoch stimmberechtigt. Der Hintergrund: Als wichtigste Geldgeber finanzieren die sogenannten „Big Five“-Länder den Wettbewerb maßgeblich.

Sie wollen sich vor dem ESC am Samstag, den 13. Mai, noch einmal zu den Kandidaten der teilnehmenden Länder informieren? tz.de hat bereits alle Informationen zu den Teilnehmern des ESC 2017 zusammengestellt.

ESC 2017: Teilnehmer des zweiten Halbfinales am heutigen Donnerstag

Am heutigen Donnerstag, den 11. Mai, um 21 Uhr deutscher Zeit müssen dann 18 weitere Länder zum Halbfinale antreten. Auch von ihnen kommen nur zehn in die Endrunde. Diese Künstler haben eine Chance auf das ESC-Finale:

Land

Kandidat/Song

Serbien

Tijana Bogićević - "In Too Deep"

Österreich

Nathan Trent - "Running On Air"

Mazedonien

Jana Burčeska - "Dance Alone"

Malta

Claudia Faniello - "Breathlessly"

Rumänien

Ilinca feat. Alex Florea - "Yodel It!"

Niederlande

O'G3NE - "Lights And Shadows"

Ungarn

Joci Pápai - "Origo"

Dänemark

Anja Nissen - "Where I Am"

Irland

Brendan Murray - "Dying To Try"

San Marino (Produzent: Ralph Siegel)

Valentina Monetta und Jimmie Wilson - "Spirit of the Night"

Kroatien

Jacques Houdek - "My Friend"

Norwegen

Jowst - "Grab The Moment"

Schweiz

Timebelle - "Apollo"

Weißrussland

Naviband - "Historyja majho žyccia"

Bulgarien

Kristian Kostov - "Beautiful Mess"

Litauen

Fusedmarc - "Rain Of Revolution"

Estland

Koit Toome und Laura - "Verona"

Israel

Imri Ziv - "I Feel Alive"

Für diese Runde sind neben den teilnehmende Ländern auch Deutschland, Frankreich und die Ukraine stimmberechtigt.

ESC: Teilnehmer des Finales

Für das Finale am Samstag, den 13. Mai, stehen bisher die automatisch qualifizierten Teilnehmer aus den „Big Five“-Ländern und dem Gastgeber Ukraine sowie die Gewinner des ersten Halbfinales als Kandidaten fest:

Land

Kandidat/Song

Deutschland

Levina - „Perfect Life“

Frankreich

Alma - „Requiem“

Italien

Francesco Gabbani - „Occidentali‘s karma“

Spanien

Manel Navarro - „Do It For Your Lover“

Großbritannien

Lucie Jones - „Never Give Up on You“

Ukraine

O.Torwald - „Time“

Schweden

Robin Bengtsson - "I Can't Go On"

Australien

Isaiah - "Don't Come Easy"

Belgien

Blanche - "City Lights"

Aserbaidschan

Dihaj - "Skeletons"

Portugal

Salvador Sobral - "Amor pelos dois"

Griechenland

Demy - "This Is Love"

Polen

Kasia Moś - "Flashlight"

Moldau

SunStroke Project - "Hey, Mamma!"

Zypern

Hovig Demirjian - "Gravity"

Armenien

Artsvik - "Fly With Me"

Wer verfolgen will, welche zehn Kandidaten sich darüber hinaus für das Finale qualifizieren, kann das zweite Halbfinale im Fernsehen und Live-Stream anschauen.

ESC 2017: So sehen Sie das zweite Halbfinale heute live im Free-TV

Gute Nachricht für alle ESC-Fans: Die beiden Halbfinals zum Eurovision Song Contest 2017 laufen im deutschen Free-TV. Und zwar im Sender „ONE“ (so heißt der frühere ARD-Sender „Einsfestival“ seit 2016). One kann man über Kabel (DVB-C), über Antenne (DVB-T) oder über Satellit (DVB-S) empfangen. Nähere Infos zum Empfang des Senders gibt es auf der Seite von One.

Einen weiteren Songcheck vor dem ESC 2017 strahlt ONE am heutigen Donnerstag, 11. Mai, um 18:45 Uhr aus. Dann diskutiert Alina Stiegler mit Iveta Mukuchyan und Irving Wolther über die Kandidaten des zweiten Halbfinales. Diese Sendungen sind schon jetzt online verfügbar. Hier können Sie den Songcheck vom Mittwoch verfolgen, unter dieser Adresse die Sendung vom Donnerstag.

Das zweite Halbfinale wird heute wieder von ONE übertragen, am Donnerstag, den 11. Mai, wird ab 21 Uhr live mit Untertiteln gesendet. Timur Miroshnychenko, Volodymyr Ostapchuk und Oleksandr Skichko werden die beiden Halbfinals des Musikwettbewerbs moderieren, ebenso wie das Finale.

ESC 2017: So sehen Sie das zweite Halbfinale heute im Live-Stream

Das zweite Halbfinale zum ESC 2017 kann man in Deutschland auch im Live-Stream sehen. Los geht es wie im TV um 21.00 Uhr. Der Live-Stream läuft voraussichtlich ebenfalls bis 23.10 Uhr. 

  • Zum einen gibt es den Live-Stream, von One. Diesen Live-Stream kann man über den Webbrowser auf jedem PC, Laptop, Tablet oder Smartphone sehen. Die Übertragungszeiten entsprechen denen des TV-Programms von One.
  • Außerdem kann man die Halbfinals des ESC 2017 auch im Live-Stream auf eurovision.de verfolgen. Auch diesen Live-Stream kann man über den Webbrowser auf jedem PC, Laptop, Tablet oder Smartphone verfolgen.

ESC: Das Finale im Fernsehen und Live-Stream sehen

Am Samstag, den 13. Mai, steht die große Entscheidung an: Wer gewinnt den European Song Contest 2017? Das Erste steigt ab 20:15 Uhr in die Live-Berichterstattung ein und sendet den „Countdown für Kiew“ von der Hamburger Reeperbahn, moderiert von Barbara Schöneberger. Bei diesem Event wird auch Helene Fischer auftreten. Sie kündigte an, mehrere neue Songs als TV-Premiere zu präsentieren. Die deutsche ESC-Teilnehmerin Levina wird live aus Kiew zugeschaltet sein und von ihren Erfahrungen erzählen. Ab 21 Uhr wird der Musikwettbewerb dann live von der ARD übertragen. Nach dem Ende des Contests will das Erste ab 00:45 Uhr wieder zur „Grand Prix Party“ auf der Reeperbahn schalten.

Auch bei dem Digitalsender ONE und bei der Deutschen Welle wird man den ESC verfolgen können. Außerdem gibt es ab 20:15 Uhr im Internet einen Live-Stream auf eurovision.de.

ESC 2017: Die Teilnehmer des ersten Halbfinales am Dienstag

Das erste Halbfinale fand bereits am Dienstag, den 9. Mai, um 21 Uhr deutscher Zeit in Kiew statt. 18 Künstler waren dabei:

Land

Kandidat/Song

Schweden

Robin Bengtsson - "I Can't Go On"

Georgien

Tamara Gachechiladze - "Keep The Faith"

Australien

Isaiah - "Don't Come Easy"

Albanien

Lindita Halimi - "World"

Belgien

Blanche - "City Lights"

Montenegro

Slavko Kalezić - "Space"

Finnland

Norma John - "Blackbird"

Aserbaidschan

Dihaj - "Skeletons"

Portugal

Salvador Sobral - "Amor pelos dois"

Griechenland

Demy - "This Is Love"

Polen

Kasia Moś - "Flashlight"

Moldau

SunStroke Project - "Hey, Mamma!"

Island

Svala - "Paper"

Tschechische Republik

Martina Bárta - "My Turn"

Zypern

Hovig Demirjian - "Gravity"

Armenien

Artsvik - "Fly With Me"

Slowenien

Omar Naber - "On My Way"

Lettland

Triana Park - "Line"

Neben den genannten Ländern waren außerdem Großbritannien, Italien und Spanien stimmberechtigt. Sie haben sich entschieden: Diese zehn Künstler des ersten Halbfinales stehen am Samstag, den 13. Mai, im Finale: 

Land

Kandidat/Song

Schweden

Robin Bengtsson - "I Can't Go On"

Australien

Isaiah - "Don't Come Easy"

Belgien

Blanche - "City Lights"

Aserbaidschan

Dihaj - "Skeletons"

Portugal

Salvador Sobral - "Amor pelos dois"

Griechenland

Demy - "This Is Love"

Polen

Kasia Moś - "Flashlight"

Moldau

SunStroke Project - "Hey, Mamma!"

Zypern

Hovig Demirjian - "Gravity"

Armenien

Artsvik - "Fly With Me"

Wer das erste Halbfinale verpasst hat, kann es sich auf der deutschen Homepage des Eurovision Song Contest in voller Länge ansehen.

bau

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schuhbecks neues Kochbuch: Diesmal wird‘s neubayerisch
Alfons Schuhbeck ist mit neuem Kochbuch zurück im Fernsehen.
Schuhbecks neues Kochbuch: Diesmal wird‘s neubayerisch
Küsse und Stöhnen unter der Decke: Erster Sex bei Promi Big Brother? 
Hat es jetzt den ersten Sex bei Promi Big-Brother gegeben? Die TV-Zuschauer sahen, wie zwei Kandidaten unter der Decke verschwanden.
Küsse und Stöhnen unter der Decke: Erster Sex bei Promi Big Brother? 
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Es geht schon wieder los: Promi Big Brother bittet erneut mehr oder minder bekannte Stars in den Container und sperrt hinter diesen ab. Wer bei der aktuellen Staffel …
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Lady Diana: Reichlich Sonderprogramm zum 20. Todestag
Zahlreiche TV-Beiträge gedenken Prinzessin Diana und wollen Licht in das Dunkel ihres Unfalltods bringen. 
Lady Diana: Reichlich Sonderprogramm zum 20. Todestag

Kommentare