1 von 17
Beim ersten Halbfinale des Eurovision Song Contest am Dienstagabend sind 16 Länder angetreten. Davon schafften zehn den Sprung ins Finale.
2 von 17
Valentina Monetta sang sich für San Marino mit "Maby" ins Finale.
3 von 17
Für Montenegro landete Sergej Seckovic mit "Moj svijet" im Finale.
4 von 17
Ins Finale schaffte es für die Ukraine auch Marija Jaremtjuk mit "Tick-Tock".
5 von 17
Kallay Saunders aus Ungarn konnte mit "Running" überzeugen.
6 von 17
Herciana Matmuja schaffte es für Albanien nicht ins Finale.
7 von 17
Mit großen Gesten und ihrem Song "Start A Fire" schaffte es Dilara Kazimova ins Finale
8 von 17
Ausladende Handbewegungen halfen auch der Schwedin Sanna Nielsen, mit "Undo" ins Finale zu kommen.

ESC: Diese Länder sangen sich ins Finale

ESC: Diese Länder sangen sich ins Finale

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Gorillas, Mondfahrer, Pferdekopfmänner: Das war der ESC 2017
Kiew - Portugal hat den diesjährigen Eurovision Song Contest gewonnen. Deutschland enttäuschte nach den zwei letzten Plätzen der Vorjahre erneut.
Gorillas, Mondfahrer, Pferdekopfmänner: Das war der ESC 2017
ESC 2017 - Die Bilder vom 2. Halbfinale
Kiew - Jungs im Mond, jodelnde und rappende Rumänen, ein Opernsänger mit gleich drei Stimmen - auch beim 2. Halbfinale des ESC 2017 war jede Menge Abwechslung geboten.
ESC 2017 - Die Bilder vom 2. Halbfinale
Die besten Bilder vom 1. ESC-Halbfinale 2017
Kiew - 18 Länder traten im 1. Halbfinale des ESC 2017 an, nur zehn von ihnen kamen weiter. Darunter gab es einige Überraschungen.
Die besten Bilder vom 1. ESC-Halbfinale 2017

Kommentare