"Es ist etwas im Busch"

- Vom Musikantenstadl zum Swing: Karl Moik will mit einer neuen Musikshow ins Fernsehen zurückkehren. "Am meisten interessiert mich etwas, was mit Swing, meiner Leidenschaft, zu tun hat", sagte der 67-Jährige in der ARD-Talksendung "Beckmann".

Auf die Frage nach seinen Plänen fürs Fernsehen erklärte Moik: "Es ist etwas im Busch, es gibt einige Angebote." Der Moderator zeigte sich skeptisch, ob es seinem Nachfolger Andy Borg gelingen wird, den Erfolg des "Musikantenstadls" zu halten. Moik sagte, nach seiner Ansicht hätte das Konzept der Show dem neuen Moderator angepasst werden müssen, aber das sei nicht geplant. Der 45-jährige Borg hat im September Premiere.

Das Fernsehen ist nach Ansicht Moiks ein hartes Geschäft. "Wenn du ganz oben bist, hast du keine Freunde. Freundschaften gibt es nicht", sagte er. "Du hast gute und weniger gute Bekannte, und du hast Leute, die du engagierst, weil sie aktuell sind." Nach fast 25 Jahren "Musikantenstadl" habe er heute nur drei echte Freunde.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Promi Big Brother: Voting-Panne am Tag 10 - was steckt dahinter?
So eine Panne gab es noch nie bei „Promi Big Brother“: Niemand musste am Sonntagabend das Haus verlassen! Was war in der Live-Show passiert?
Promi Big Brother: Voting-Panne am Tag 10 - was steckt dahinter?
Das ging zu weit: Elvers-Ex mit fieser Breitseite gegen Knappik
Sarah Knappik musste bei Promi Big Brother immer wieder ordentlich einstecken. Was sich allerdings nun ein Mit-Kandidat leistete, ging einen Schritt zu weit.
Das ging zu weit: Elvers-Ex mit fieser Breitseite gegen Knappik
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Es geht schon wieder los: Promi Big Brother bittet erneut mehr oder minder bekannte Stars in den Container und sperrt hinter diesen ab. Wer bei der aktuellen Staffel …
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Schuhbecks neues Kochbuch: Diesmal wird‘s neubayerisch
Alfons Schuhbeck ist mit neuem Kochbuch zurück im Fernsehen.
Schuhbecks neues Kochbuch: Diesmal wird‘s neubayerisch

Kommentare