10 000 Euro für Mama Bohlen

Hamburg - Abertausende Zuschauer versuchen, beim Telefongewinnspiel zu "Deutschland sucht den Superstar" 10 000 Euro zu gewinnen. Diesmal hat allerdings jemand das Geld abgeräumt, der auf keiner Rechnung stand: Edith Bohlen, die Mutter von Jury-Chef Dieter. RTL beteuert: "Das ist reiner Zufall."

Von eventueller Mauschelei will der Kölner Privatsender nichts wissen. Schließlich habe der Zufallsgenerator den Namen aus den tausenden Anrufen herausgefiltert und nicht irgendein Mitarbeiter. Natürlich sei es "kurios", dass ausgerechnet die Mutter des eigentlichen Zugpferdes der Show gewinne, sagte eine Sprecherin dem Nachrichtenportal "Spiegel online". Aber es sei rechtens. Denn vom Mitspielen ausgeschlossen sind nur RTL-Mitarbeiter und deren Angehörige. Und weder der millionenschwere Musikproduzent Dieter Bohlen noch seine Mutter hätten einen festen Mitarbeitervertrag. Edith Bohlen könne mitspielen wie jede andere Person auch.

Die 1936 geborene Oldenburgerin soll sich die Auftritte ihres Sprösslings im Fernsehen öfter ansehen. Dass sie sich aber diesmal sogar am Gewinnspiel beteiligte, mag auch an der überaus simpel zu beantwortenden Zuschauerfrage liegen: "Wo findet der Recall statt?", wollte RTL wissen. "In a) Paris oder b) Berlin?" Natürlich wusste Mama Bohlen, dass Sohnemann Dieter in Berlin weilte, rief die Gewinnhotline an, was sie 50 Cent kostete, und wurde prompt gezogen.

Nachdem laut RTL bei der Gewinner-Ziehung alles mit rechten Dingen zugegangen ist, warte Frau Bohlen nun auf die Überweisung ihrer Gewinnsumme. Eine RTL-Sprecherin: "Sie hat sich sehr über ihren Sieg gefreut." Was sie mit dem Geld macht, ist noch unklar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock bei „Let‘s Dance“: Jimi Blue Ochsenknecht muss aussteigen - wer für ihn nachrückt
Jimi Blue Ochsenknecht kann nicht mehr bei „Let‘s Dance“ mittanzen. Den Grund für sein Ausscheiden und den Kandidaten, der für ihn in der Sendung nachrücken wird, gab …
Schock bei „Let‘s Dance“: Jimi Blue Ochsenknecht muss aussteigen - wer für ihn nachrückt
Kein Verfahren gegen Oliver Welke wegen Plüsch-Osterhase am Kreuz
Oliver Welke hatte in einer Sendung einen Plüsch-Osterhasen ans Kreuz genagelt. Daraufhin flatterten dem Moderator der „heute show“ mehrere Strafanzeigen ins Haus. 
Kein Verfahren gegen Oliver Welke wegen Plüsch-Osterhase am Kreuz
Fremdschämen bei „Raus aus den Schulden“ - Naddel lehnte diese Wohnung mit Meerblick ab 
Nadja abd el Farrag macht seit dem Ende ihrer Beziehung zu Dieter Bohlen vor allem Peinlich-Schlagzeilen. Ein Umstand, den die RTL-Sendung „Raus aus den Schulden“ erneut …
Fremdschämen bei „Raus aus den Schulden“ - Naddel lehnte diese Wohnung mit Meerblick ab 
So antisemitisch ist der deutsche HipHop wirklich
Jude sei mittlerweile ein schlimmeres Schimpfwort als Hurensohn, sagt der jüdische Rapper Ben Salomo nach dem Echo-Skandal um Kollegah. Viele HipHopper bewerten die …
So antisemitisch ist der deutsche HipHop wirklich

Kommentare