+
Matthias Matschke.

Zweiteiliger ARD-Politthriller

"Der Fall Barschel": Er spielt die Hauptrolle

Berlin - Die Dreharbeiten zur Verfilmung des 80er-Jahre-Polit-Skandals um Uwe Barschel haben begonnen. Verkörpert wird der verstorbene schleswig-holsteinische Ministerpräsident von keinem Unbekannten.

In die Rolle von Uwe Barschel (1944-1987) schlüpft Schauspieler Matthias Matschke, wie die ARD-Filmtochter Degeto am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Der 46-Jährige ist vor allem als Spezialist für lustige Rollen bekannt. So spielt er etwa den Bruder von Bastian Pastewka in der nach ihm benannten Comedy-Serie und fester Bestandteil des "Ladykracher"-Ensemble rund um Anke Engelke. Doch auch im Kinofilm „Grand Budapest Hotel“ und dem ZDF-Krimi „Helen Dorn - Das dritte Mädchen“ machte er sich einen Namen. Eine tragende Rolle aber spielt Alexander Fehling als investigativer Journalist, der sich in einem Gestrüpp aus Tatsachen und Spekulationen verliert, hieß es.

Barschel war 1987 zurückgetreten, nachdem bekanntgeworden war, dass sein Referent im Wahlkampf den SPD-Kandidaten Björn Engholm hatte bespitzeln lassen. Kurz darauf wurde Barschel in einer Badewanne eines Genfer Hotels tot aufgefunden.

Die Produktion hat für die Degeto die Firma Zeitsprung übernommen, die unter anderem schon den Film „Contergan - Eine einzige Tablette“ für die ARD inszeniert hatte. Gedreht wird bis Mitte Dezember in Hamburg, Genf; Berlin und Marokko.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare