+
Felicitas Woll.

TV-Hit feiert Comeback

Wiedersehen mit Lolle: "Berlin, Berlin"-Fortsetzung als Kinofilm

Hamburg - Als chaotische Comiczeichnerin, die vom Land in die Hauptstadt zieht, wurde Felicitas Woll in "Berlin, Berlin" zum Publikumsliebling. Jetzt gibt es ein Wiedersehen mit Lolle - aber nicht im Fernsehen.

Schauspielerin Felicitas Woll (36) kann als „Lolle“ wieder Rollentext für „Berlin, Berlin“ lernen: Sie kommt allerdings nicht mit einer weiteren Staffel der mehrfach ausgezeichneten Vorabendserie des Ersten zurück, sondern im Kinofilm. 

Dieser werde mit dem Autor David Safier entwickelt, sagte der Produktionschef von Studio Hamburg, Michael Lehmann, dem Mediendienst "DWDL". Demnach soll es ein Roadmovie werden, in dem die Hauptdarstellerin mit einer weiteren Frauenfigur im Auto durch Brandenburg unterwegs ist. 

In der von 2002 bis 2005 gezeigten ARD-Serie zog das Landei „Lolle“ - Traumberuf Comiczeichnerin - in die Hauptstadt, wo Liebeschaos und Alltagsstress ihre Herausforderungen waren - alles gepaart mit Humor, Witz und kurzen Comic-Sequenzen als originelles Markenzeichen der Staffeln.

Das Projekt befinde sich noch in einer frühen Phase, bestätigte eine Unternehmenssprecherin am Donnerstag in Hamburg. Wann der Streifen zu sehen sein wird, ist offen. Über das Kinoprojekt hatte zuvor schon die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare