Feuerwehreinsatz: Karstadt an der Schleißheimer Straße geräumt

Feuerwehreinsatz: Karstadt an der Schleißheimer Straße geräumt
+
Femen-Nacktivistinnen haben nicht selten selbst Modelmaße.

Casting-Vorwurf im Internet

Femen-Nacktivistinnen dünner als Heidis Models

Mannheim -  Nacktivistinnen der Protestgruppe Femen haben beim Finale von "Germany's Next Topmodel" für Wirbel gesorgt. Geht die Oben-ohne-Demo gegen die Modelbranche nun etwa nach hinten los? 

Ausgerechnet in einem besonders dramatischen Entscheidungsmoment waren zwei barbusige Aktivistinnen der Feministinnen-Gruppe Femen auf den „Topmodel“-Laufsteg gestürmt, um, wie sie bei Twitter schreiben, gegen Heidis "sadistische Mobbing-Show" zu protestieren. Diese sei ein "Fleischfest aus Kotze, Blut und Tränen", das "letztendlich den Zwang zur Bulimie (Ess-Brechsucht) und Anorexie (Magersucht)" propagiere, heißt es auf der Homepage.

Eine der Aktivistinnen trägt den Slogan „Heidi Horror Picture Show“ auf ihrem blanken Körper - und der hat, wie viele Zuschauer bemerken, perfekte Modelmaße. Die junge Frau ist sogar dünner als einige der Mädchen, die in der Casting-Show ihr Glück versuchten. "Eine magersüchtige Aktivistin, die gegen magersüchtige Models protestiert?", wundert sich eine Twitter-Userin. "Heuchlerinnen" schimpft ein anderer. Er behauptet, die Nacktivistinnen würden nach den gleichen Kriterien gecastet wie die Topmodel-Kandidatinnen: Sie müssen jung, hübsch und schlank sein, würden sogar auf Diät gesetzt. Diese "Norm-Schönheiten" prägen das Bild der öffentlichen Wahrnehmung, stellt ein Twitter-User fest. Tatsächlich kann man sich kaum erinnern, bei den Femen-Aktionen auch einmal ältere, dicke Frauen gesehen zu haben.

Doch dem Vorwurf haben Femen bereits widersprochen: In einer älteren Erklärung auf ihrer deutschen Webseite heißt es: "[Es] existieren genug fotografische Beweise, wo man Femen-Mitglieder unterschiedlichen Alters und Gewichtes, mit verschiedener Haar- und Hautfarbe sieht." Neue Anhänger würden aus aller Welt rekrutiert.

Bilder: Nackte Brüste gegen Sexismus

Bilder: Nackte Brüste gegen Sexismus

Die Störung des Topmodel-Finales feiert Femen als Erfolg: "Kein Foto für Heidi!", twittern sie. "Kleiderständer sind keine Vorbilder!"

Auf ihrer Facebook-Seite schreiben die Aktivistinnen, sie hätten es geschafft, „ihre Vorwürfe der modefaschistischen Ideologin der Show, Heidi Klum, ins Gesicht zu sagen - vor 15.000 Zuschauern im Stadion und Millionen Fernsehzuschauern.“ Und weiter heißt es: „Femen betrachtet die Modeindustrie als ein Element der Zuhälter-Industrie und stellt sich stets gegen die Kommerzialisierung des weiblichen Körpers.“ Mehr als 8800 Mitgliedern des sozialen Netzwerks gefällt Femen Deutschland.

Dass junge Mädchen in der Show immer wieder auf ihr Äußeres reduziert werden und sich eins von ihnen in dieser Staffel sogar gefallen lassen musste, auf dem Laufsteg ihre Hüften vermessen zu lassen, treibt vielen Frauenrechtlerinnen die Zornesröte ins Gesicht. Alice Schwarzer erklärte Klum einst in ihrer Zeitschrift „Emma“ zum „Pascha des Monats“ und nannte sie „stupsnasige und kaltschnäuzige Scharführerin“, die „Hunderte von naiven jungen Mädchen“ peitsche.

Diese Kritik wird wohl auch in der nächsten Staffel von GNTM wieder laut werden.

hn/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Versöhnung wegen Dschungelcamp? Daniela Katzenberger spricht ihrer Schwester Jenny Mut zu
Es wäre eine Sensation: Versöhnen sich Daniela Katzenberger und Jenny Frankhauser dank des Dschungelcamps? Die Katze hat ihrer Schwester nun Mut zugesprochen. Hier …
Versöhnung wegen Dschungelcamp? Daniela Katzenberger spricht ihrer Schwester Jenny Mut zu
Alle Sendetermine: So sehen Sie das Dschungelcamp heute live im TV und Live-Stream
Das Dschungelcamp 2018 läuft: So sehen Sie „Ich bin ein Star - holt mich hier raus“ live im TV und im Live-Stream. Hier erfahren Sie auch, wann der Dschungeltalk läuft.
Alle Sendetermine: So sehen Sie das Dschungelcamp heute live im TV und Live-Stream
Wer ist dieser Matthias Mangiapane im Dschungelcamp 2018?
Matthias Mangiapane sorgt im Dschungelcamp 2018 für Aufsehen. Aber woher kennt man diesen Mann eigentlich? Tipp: Er war schon in einer anderen RTL-Show.
Wer ist dieser Matthias Mangiapane im Dschungelcamp 2018?
Foto: So sah Giuliana Farfalla früher als Pascal aus
So sah Giuliana Farfalla früher aus, als sie noch Pascal Radermacher hieß. Ein Foto, das Jahre vor dem Dschungelcamp 2018 entstand, zeigt sie als Jungen.
Foto: So sah Giuliana Farfalla früher als Pascal aus

Kommentare