+
In der letzten Folge von Two and a Half Men kehrt Charlie Harper zurück. Aber ist es auch Charlie Sheen, der da im Finale auftritt?

Viele Spoiler

Finale bei Two and a Half Men: So war die letzte Folge

  • schließen

Malibu - Völlig irres Finale von Two and a Half Men: Charlie Harper kehrt zurück, aber.... Das passierte in der letzten Folge. Vorsicht, Spoiler!

Vorsicht! Nicht mehr weiterlesen, wenn Sie nicht wissen wollen, wie die letzte Folge von Two and a Half Men ausgeht! Spoiler-Warnung! Sie wollen es doch wissen? Also gut:

Die ganze Folge baut auf eine Rückkehr von Charlie Sheen auf. Charlie Harper, so sein Rollenname, kehrt am Ende der letzten Folge von Two and a Half Men tatsächlich zurück. Allerdings sieht man ihn am Ende der Folge nur von hinten, wie er an der Türe der Strandvilla in Malibu klingelt. Offensichtlich wurde Charlie Sheen nicht für die letzte Folge verpflichtet. Und dann kommt' s: Plötzlich fällt ein Klavier vom Himmel und erschlägt Charlie Harper. Rumms! Dann schwenkt die Kamera zu Chuck Lorre, dem Entwickler und Produzenten von Two and a Half Men. Der sitzt grinsend auf einem Stuhl, blickt in die Kamera und sagt trocken: "Gewonnen!" Dann fällt ein weiteres Klavier vom Himmel und erschlägt auch Chuck Lorre. Ein Video der irren Szene haben die Macher der Serie bereits bei Youtube hochgeladen.

Offensichtlich ist diese Szene eine Rache für den spektakulären Rauswurf von Charlie Sheen bei Two and a Half Men vor vier Jahren. Im Februar 2011 war Charlie Sheen nach Drogenexzessen und öffentlichen Schmähungen des Produzenten Chuck Lorre aus der Serie geflogen. Der Sender hatte in der laufenden Staffel die Dreharbeiten eingestellt und die Staffel für beendet erklärt. Die Fans nahmen dieses Ende im Internet mit ziemlich gemischten Gefühlen auf. Viele hätten sich gewünscht, dass Chuck Lorre und Charlie Sheen am Ende der Staffel das Kriegsbeil begraben.

Finale von Two and a Half Men: Das passiert sonst noch in der letzten Folge

  • Wir erfahren: Charlie Sheen bzw. Charlie Harper ist gar nicht gestorben. In der finalen Folge der achten Staffel Charlie ist bekanntlich mit seiner Freundin, der Psychopathin Rose (Melanie Lynskey), zu einem Trip nach Paris aufgebrochen. Die erste Folge der neunten Staffel (mit dem neuen Hauptdarsteller Ashton Kutcher) begann im September 2011 mit der Beerdigung von Charlie Harper. Er war in Paris vor eine Bahn gefallen. Offensichtlich hatte Rose ihn in die Gleise gestoßen, nachdem sie ihn beim Fremdgehen erwischt hatte. In einem Zeichentrickfilm (!) erfahren wir in der letzten Folge von Two and a Half Men, was damals wirklich geschah. Tatsächlich erwischte Rose Charlie Harper beim Fremdgehen. Mit einer Frau, einem Pantominen und einer Ziege. Als Rose zum Zug läuft, rennt Charlie ihr hinterher. Am Bahnsteig fällt allerdings nicht Charlie vor den Zug, sondern die Ziege. Die gekränkte Rose transportiert Charlie Harper daraufhin in einem Hannibal-Lecter-Outfit gefesselt nach Kalifornien zurück. In einem Haus in Sherman Oaks (nicht weit von der Malibu-Standvilla von Two and a Half Men) hält sie Charlie Harper in einem Brunnen gefangen. Falls Sie das nicht glauben: Schauen Sie sich einfach das Video an! Letztlich entkommt Charlie Harper aus seinem Gefängnis (indem er seine Bowling-Hemden zu einem Strick zusammenbindet) und kündigt an, sich an seinem Bruder Alan und Walden Schmitt zu rächen. Bald sind in überall in der Strandvilla Morddrohungen zu lesen.
  • Zahlreiche Ex-Flammen von Charlie tauchen in der letzten Folge von Charlie Sheen auf. Sie werden von Charlie für sein böses Verhalten ihnen gegnüber mit einem Scheck entschädigt: Unter anderem seine Ex-Verlobte Chelsea Melini, Man erfährt dabei, dass Charlie sich beim Sex nicht zurückhalten konnte
  • Arnold Schwarzenegger tritt im Finale von Two and a Half Men auf: Als Polizist (Lieutenant Wagner) verhört er Jon Cryer und Ashton Kutcher. Dabei fasst Arnold die komplette Serie zusammen. Dabei lässt er auch einen Seitenhieb auf "Anger Management" los, die aktuelle Serie von Charlie Sheen auf. Zu dieser Anspielung meint Alan Harper: "Das hat aber nicht funktioniert." Bekanntlich erreichte "Anger Mangement" niemals den Erfolg von Two and a Half Men. 
  • Arnold Schwarzenegger informiert Walden Schmitt (Ashton Kutcher) und Alan Harper (Jon Cryer) per Telefon, dass die Polizei Charlie Harper gefunden hat. Es handle sich um einen orientierungslosen Mann in Bowling-Hemd und Shirts, der mit einer Prostituierten zugange gewesen sei. Alan: "Das ist Charlie!" Aber: Festgenommen wurde nicht Charlie Harper bzw. Charlie Sheen. In Wirklichkeit wurde Hollywood-Star Christian Slater geschnappt, der sich verkleidet hat, wie Charlie Harper.  
  • Auch Jake kehrt zurück, der halbe Mann, der in Two and a Half Men von Angus T. Jones dargestellt wurde, bis er vor drei Jahren wegen seiner christlichen Wertvorstellungen aus der Serie ausschied. In der Serie ging er zum Militär. Im Finale von Two and a Half Men kehrt er  mit Bart und langen Haaren - als Millionär zurück, der sein Vermögen in Las Vegas beim Spielen gewonnen hat. In einer coolen Szene schauen Ashton Kutscher, Jon Cryer und Angus T. Jones - also die Two and a Half Men - in die Kamera. Walden Schmitt wundert sich: "Unglaublich, wie man so viel Geld mit so dummen Witzen machen kann!" Das Publikum im Off johlt und klatscht. Eine perfekte Zusammenfassung von Two and a Half Men. Übrigens: Nebenbei erwähnt Jake Harper, dass er mittlerweile mit Frau und Kindern in Japan lebe.
  • Ihn der Serie war es ja immer ein Running Gag, dass Charlie Harper (Charlie Sheen) das Geld nur so in den Schoß fiel. Während sein Bruder Alan (Jon Cryer) im Leben immer zu kurz kam. Auch in der letzten Folge von Two and a Half Men kriegt Alan noch einmal die volle Demütigung. Er öffnet einen Brief, in dem er lesen muss, dass Charlie noch Tantiemen in Höhe von 2,5 Millionen Dollar zustehen. Für Titellieder von Kinderserien, die er früher nebenbei am Piano komponierte. Als Alan bei den Verfassern des Schreibens anruft, um ihnen mitzuteilen, dass ihm dieses Summe nun als Erbe zustehe, meint er über seinen vermeintlich verstorbenen Bruder Charlie: "Er ist unersetzlich." Walden Schmitt (Ashton Kutcher) reagiert mit einem bösen Blick auf diesen Satz. Eine Anspielung auf die Tatsache, dass Charlie Sheen bei den Fans von Two and a Half Men auch nach seinem Ausstieg immer beliebter war als Ashton Kutcher, der ihn ab der neunten Staffel ersetzte.   

Finale: Videos aus der letzten Folge von Two and a Half Men auf offiziellem Youtube-Account der Serie

Wer die besten Szenen aus der letzten Folge von Two and a Half Men im englischen Original sehen will: Die Macher der Serie haben diese auf dem offiziellen Youtube-Kanal von Two and a Half Menhochgeladen. Viel Spaß beim Anschauen!

Finale von Two and a Half Men: Das sagt der Produzent zum Thema Charlie Sheen in der letzten Folge

Wie in jeder Episode von Two and a Half Men gab es auch nach der letzten Folge eine Texteinblendung von Produzent Chuck Lorre.  In dieser Einblendung äußerte Lorre sich zum Thema Charlie Sheen. Dort war zu lesen:

"Ich weiß, dass vermutlich viele von Euch enttäuscht sind, weil sie Charlie Sheen heute Nacht im Finale nicht zu sehen bekamen. Damit das klar ist: Wir hatten Charlie Sheen eine Rolle angeboten. Unsere Idee dafür sah so aus: Er sollte in der letzten Szene zur Haustüre gehen, klingeln und sich dann umdrehen. Anschließend sollte er eine Tirade über die Gefahren des Drogenkonsums vom Stapel lassen. Dann sollte er aber erklären, das diese Gefahren nur für normale Menschen gelten. Er aber sei gar kein normaler Mensch. Vielmehr sei er ein unverwundbarer Ninja-Krieger vom Mars.

Dann würden wir ein Piano auf ihn fallen lassen.

Wir dachten, das sei witzig.

Fand er nicht.

Seine Vorstellung sah so aus: Wir sollten eine kitschige Szene schreiben, die seine Rückkehr ins Prime-Time-TV vorbereiten sollte. Und zwar in einer neuen Sitcom mit dem Titel "Die Harpers", in der er und Jon Cryer mitspielen würden.

Das fanden wir auch witzig."

Letzteren Satz darf man wohl so verstehen, dass Produzent Chuck Lorre Charlie Sheens Idee eben gar nicht witzig fand. Denn damit wäre das Finale von Two and a Half Men ein Neuaufguss der ursprünglichen Serie mit Charlie Harper und Alan Harper gewesen. Also die Form von Two and a Half Men, die bei den Fans eigentlich immer beliebter war, als die vergangenen vier Staffeln mit Ashton Kutcher. Insofern hätte Charlie Sheen dem Produzenten zum Abschluss der Serie gleich noch mal ans Bein gepinkelt.

Finale von Two and a Half Men: So veräppelt sich die Serie selbst in der letzten Folge

Die letzte Folge von Two and a Half Men trieft nur so vor Selbstironie. "Ich kann es nicht erwarten, dass das endlich vorbei ist", meint Walden Schmitt (Ashton Kutcher), der im Gegensatz zu Charlie Harper (Charlie Sheen) immer die unbeliebtere Hauptfigur war. Damit nicht genug: Als Evelyn Harper (Holland Taylor) Walden fragt: "Warum bist Du eigentlich hier?", antwortet er: "Das frage ich mich auch seit dem ersten Tag." Wer erfahren will, wie die Two and a Half Men sich in der letzten Folge selbst auf den Arm nimmt: Der Sender CBS zeigt alle Anspielungen aus dem Finale.

Wer zum Ende der Serie noch mal über alle Folgen - auch über die mit Charlie Sheen - informieren will -  Das Buch "111 Gründe 'Two and a Half Men zu lieben" von Thorsten Wortmann (Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, 304 Seiten, 9,95 Euro) ist der definitive deutsche Serienguide.

fro 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Und jährlich grüßt das Känguru: Auch im Januar 2018 werden wieder so genannte Stars ins Dschungelcamp einziehen, zum Beispiel ein Schlagerstar, ein Model und eine …
Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Nächster Dschungelcamp-Kandidat: Kennen Sie noch Alex Jolig?
Alex Jolig zieht als Kandidat ins Dschungelcamp 2018. Wer? Sie kennen den Ex von Jenny Elvers vermutlich aus einer Reality-TV-Show.
Nächster Dschungelcamp-Kandidat: Kennen Sie noch Alex Jolig?
„Hubert und Staller“: Ende des Wolfratshauser Polizistenduos
Seit 100 Folgen ermitteln „Hubert und Staller“ in Wolfratshausen. Nun naht das Ende des oberbayerischen Polizistenduos.
„Hubert und Staller“: Ende des Wolfratshauser Polizistenduos
Mini-Fliege nach Münsteraner „Tatort“-Rolle benannt
Nach der kleinen Pathologie-Assistentin Alberich des Münster „Tatort“-Professors Boerne wurde jetzt eine Mini-Fliegenart benannt.
Mini-Fliege nach Münsteraner „Tatort“-Rolle benannt

Kommentare