Start der vierten Staffel

"Game of Thrones" lässt HBO-App abstürzen

Los Angeles - Die neue Staffel der Kultserie "Games of Thrones" hat dem US-Privatsender HBO einen Zuschaueransturm beschert und die Sender-App außer Gefecht gesetzt.

 Zu Beginn der vierten Staffel schalteten 6,6 Millionen Zuschauern ein, wie aus den Einschaltquoten hervorgeht, die das Magazin "Variety" veröffentlichte. Das "The Sopranos"-Finale auf HBO hatte 11,9 Millionen Fans vor die Bildschirme gelockt. Zehntausende Nutzerzugriffe ließen die HBO-App, über die "Games of Thrones" jederzeit verfügbar ist, abstürzen.

"Games of Thrones" erfreut sich seit seinem Start 2011 einer weltweit wachsenden Fan-Gemeinde. Die auf den Bestsellern von George R.R. Martin basierende Fantasy-Serie spielt in einer fiktiven Welt, die auf zwei Kontinenten angesiedelt ist. Dabei geht es in mehreren komplexen Handlungssträngen um Machtkämpfe, Politik und Religion verschiedener Königreiche und Gesellschaften. Von der Kritik wurde "Games of Thrones" hoch gelobt.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare