+
Heidis Top 3 der letzten Staffel

Streng wissenschaftlich

Mathematiker analysiert GNTM-Models 

Berlin - Liegt es am Alter, liegt es an den Maßen? Ein Mathematiker hat sich die Bewerberinnen aus GNTM angesehen und erklärt, warum so gut wie keine international erfolgreich ist.

Wie der Mathematik-Dozent Reimund Homann (31) in der “Hamburger Morgenpost“ (Dienstagsausgabe) erläuterte, analysierte er für seine Untersuchung die Daten von über 100 GNTM-Kandidatinnen aus sechs Staffeln und wertete die Erfolgskriterien statistisch aus.

Diese Daten verglich er mit den Erfolgsrezepten von international erfolgreichen Topmodels und Modelagenturen. Was die Maße angeht, da lagen Heidis Models nach seinen Angaben gar nicht so schlecht: Bei den gängigen Modelmaßen 90-60-90 und der Idealgröße von 1,75 Meter erfüllten sie eigentlich die Voraussetzungen für eine große Karriere.

Germany's next Topmodel": Das wurde aus den Siegerinnen

"Germany's next Topmodel": Das wurde aus den Siegerinnen

Ein Nachteil sei, wie der Mathematiker der Nachrichtenagentur dpa sagte, dass es eine Diskrepanz gäbe zwischen dem, was für das Fernsehen gefordert wird, und dem, was auf dem Laufsteg erfolgreich sei. Als großer Nachteil habe sich auch herausgestellt, dass die Mädchen “zu alt“ wären. Viele seien um die 20 oder älter, das Einstiegsalter bei erfolgreichen internationalen Models liege jedoch bei 15 bis 16 Jahren.

Interessant sei für ihn auch die NRW-Verbindung gewesen, sagte Homann. In den ersten Staffeln sei es nach seinen Daten für die Kandidatinnen eher ein Nachteil gewesen, aus dem Heimatland von Heidi Klum zu kommen, später habe sich dies aber zum Vorteil gewandelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare