+
Heidis Top 3 der letzten Staffel

Streng wissenschaftlich

Mathematiker analysiert GNTM-Models 

Berlin - Liegt es am Alter, liegt es an den Maßen? Ein Mathematiker hat sich die Bewerberinnen aus GNTM angesehen und erklärt, warum so gut wie keine international erfolgreich ist.

Wie der Mathematik-Dozent Reimund Homann (31) in der “Hamburger Morgenpost“ (Dienstagsausgabe) erläuterte, analysierte er für seine Untersuchung die Daten von über 100 GNTM-Kandidatinnen aus sechs Staffeln und wertete die Erfolgskriterien statistisch aus.

Diese Daten verglich er mit den Erfolgsrezepten von international erfolgreichen Topmodels und Modelagenturen. Was die Maße angeht, da lagen Heidis Models nach seinen Angaben gar nicht so schlecht: Bei den gängigen Modelmaßen 90-60-90 und der Idealgröße von 1,75 Meter erfüllten sie eigentlich die Voraussetzungen für eine große Karriere.

Germany's next Topmodel": Das wurde aus den Siegerinnen

"Germany's next Topmodel": Das wurde aus den Siegerinnen

Ein Nachteil sei, wie der Mathematiker der Nachrichtenagentur dpa sagte, dass es eine Diskrepanz gäbe zwischen dem, was für das Fernsehen gefordert wird, und dem, was auf dem Laufsteg erfolgreich sei. Als großer Nachteil habe sich auch herausgestellt, dass die Mädchen “zu alt“ wären. Viele seien um die 20 oder älter, das Einstiegsalter bei erfolgreichen internationalen Models liege jedoch bei 15 bis 16 Jahren.

Interessant sei für ihn auch die NRW-Verbindung gewesen, sagte Homann. In den ersten Staffeln sei es nach seinen Daten für die Kandidatinnen eher ein Nachteil gewesen, aus dem Heimatland von Heidi Klum zu kommen, später habe sich dies aber zum Vorteil gewandelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Die evangelische Kirche in Frankfurt will einen Dokumentarfilm über die Schicksale von Heimkindern in der Nachkriegszeit zeigen. Doch die Betroffenen lädt sie dazu nicht …
Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
Was sich lange abgezeichnet hat, ist bald traurige Wahrheit: Viva macht Ende des Jahres die Schotten dicht. Nach 25 Jahren verabschiedet sich der Sender, der sich …
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
„Babylon Berlin“ - die Krimiserie war auf dem Bezahlsender Sky mega erfolgreich. Nun ist Produktion endlich im ARD zu sehen. Das Erste hat dafür einen besonderen Termin …
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht
Alle Welt guckt gerade auf Deutschland: Der Asyl-Streit zwischen Seehofer und der Kanzlerin spitzt sich zu. Hierzulande ist das scheinbar kein Thema, jedenfalls nicht …
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.