Ein "Goldenes Herz" für Tiere

München - Ihre Tierliebe wird belohnt. Mohamed Wahbi aus Garching (Landkreis München) sowie Katzen- und Hundefreunde aus Österreich und der Schweiz werden heute im Rahmen der BR-Show "Gut Aiderbichl" mit dem "Goldenen Herz" ausgezeichnet.

Seine Tierliebe ließ ihn nicht zögern, sein Auto zu beschädigen. Mit der hinteren Stoßstange seines nicht mehr ganz neuen Opel, die er dazu kurzerhand abriss, stützte Mohamed Wahbi aus Garching (Landkreis München) im Januar dieses Jahres eine Katze ab, die sich in etwa einem Meter Höhe in einem Wildschutzzaun verfangen hatte. So rettete er dem Tier, das sich selbst zu strangulieren drohte, das Leben. Eine Tat, die dem 37-Jährigen eine besondere Ehrung einbrachte - das "Goldene Herz" von Gut Aiderbichl (wir berichteten).

Im Rahmen einer Fernsehshow des Bayerischen Rundfunks, die so heißt wie der Tiergnadenhof bei Salzburg, bekommt Wahbi heute Abend (19.45 Uhr) die Auszeichnung überreicht - zusammen mit weiteren Preisträgern aus Österreich und der Schweiz. Die Jury, der unter anderen Schauspielerin Grit Boettcher, Schauspieler Ralf Bauer, Sängerin Francine Jordi und Sänger Patrick Lindner angehören, entschied sich nach heißen Diskussionen für die drei Kandidaten. Das "Goldene Herz" geht auf eine Idee von Aiderbichl-Gründer Michael Aufhauser zurück und wird heuer zum zweiten Mal vergeben.

Eigentlich hatte Wahbis vierjährige Tochter Fatime-Zaara das Kätzchen in Not auf dem Parkplatz eines Supermarktes entdeckt. Als ihr Vater das Tier befreien wollte, biss es in Panik wild um sich. So kam er auf die Idee mit der Stoßstange, während seine Frau die Feuerwehr anrief, die die Katze schließlich aus dem Zaun schnitt und sie zur Tierrettung München brachte. Mohamed Wahbi, der sich sehr über die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung freut, sah schon im Januar die Sache mit der Stoßstange ganz pragmatisch: "Die kann man ja wieder dranmachen." Inzwischen hat er das Auto verkauft.

Ein Herz für Katzen haben auch Elfriede und Erwin Schmidt (beide 75) aus Wien, für die sich die Jury als Vertreter Österreichs entschied. Das Ehepaar fährt Tag für Tag zehn Kilometer zu einem Friedhof im 17. Bezirk der Donaumetropole, um dort herrenlose Katzen zu versorgen. Seit zwölf Jahren füttern sie die Tiere und lassen sie auf eigene Kosten kastrieren, damit sie sich nicht unkontrolliert vermehren. Für das Wohl der Katzen stellen die Schmidts das eigene Wohl hintan. Elfriede Schmidt ist herzkrank, Erwin Schmidt müsste dringend am Knie operiert werden, doch da die beiden keine Vertretung haben, hat er die Operation schon mehrmals verschoben.

Evelyne Bader aus Bilten im Schweizer Kanton Glarus hat ein "Goldenes Herz" für Hunde, genauer gesagt für Windhunde, auf deren trauriges Schicksal sie im Jahr 1992 aufmerksam wurde. So werden Tiere der Rasse Galgos, die in Spanien als Jagdhunde eingesetzt werden, nach ihrer "Ausmusterung" mit einer Schlinge um den Hals an einen Baum gehängt und ihrem Schicksal überlassen. Mit ihrer Organisation "New Graceland" hat die 70-Jährige bereits rund 700 Galgos und Greyhounds vor einem qualvollen Tod bewahrt. Derzeit leben mehr als 20 Hunde auf dem Hof in Bilten, Bader ist Tag und Nacht für ihre "Kinder auf vier Pfoten" da. Regelmäßig vermittelt sie Tiere an neue Besitzer - nach eingehender Prüfung, ob diese auch dafür geeignet sind.

In der Sendung, die bereits vor einigen Wochen aufgezeichnet wurde, stellen die Moderatoren Francine Jordi, Sonja Weissensteiner und Marc Pircher die Preisträger - sowie "Bärenretterin" Jill Robinson aus Großbritannien, die den Spezialpreis von Gut Aiderbichl erhält - in Filmbeiträgen vor. Musikalisch umrahmt wird die Show von Roger Whittaker, Rosanna Rocci, Marianne und Michael, Patrick Lindner und anderen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus für Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“
Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“ wird eingestellt.
Aus für Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“
Zwei Bayern rocken „Wer wird Millionär?“ - Wir haben die Fragen zum Mitraten
Am Montag begrüßte Quizmaster Günther Jauch die TV-Zuschauer zu einer Sonderausgabe von „Wer wird Millionär“, bei der diesmal nur 18-Jährige antreten durften. Zwei junge …
Zwei Bayern rocken „Wer wird Millionär?“ - Wir haben die Fragen zum Mitraten
„Wer wird Millionär“: Jauch spricht über Zukunft des TV-Quiz
Sie ist eine der beliebtesten TV-Sendungen - aber wie lange noch? Günther Jauch sprach nun über die Zukunft von „Wer wird Millionär“ - und wie sie entschieden wird.
„Wer wird Millionär“: Jauch spricht über Zukunft des TV-Quiz
Trump und Spicer: Emmys werden zur Polit-Show
Mehrfach war Donald Trumps TV-Show „The Apprentice“ für Emmys nominiert, gewann aber nie, worüber er sich lautstark beschwerte. Trumps Wahlsieg aber machte die …
Trump und Spicer: Emmys werden zur Polit-Show

Kommentare