1. Startseite
  2. TV

„Goodbye Deutschland“-Auswanderer in Lebensgefahr: Familie nach Hurrikan Ian nicht erreichbar

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Hurrikan Ian wütet unnachgiebig in Florida. Betroffen sind auch jene „Goodbye Deutschland“-Auswanderer, die dort eine neue Heimat gefunden haben.

Cape Coral Bereits etliche Auswanderer zog es bei „Goodbye Deutschland“ nach Florida. Doch dort, wo es sonst Sonne und Strand im Überfluss gibt, droht die ganz große Katastrophe: Hurrikan Ian fegt über den US-Bundesstaat hinweg und hinterlässt eine Schneise der Verwüstung – auch bei jenen Deutschen, die dort in der Vox-Kultsendung eine neue Heimat fernab der Bundesrepublik fanden.

Hurrikan Ian bedroht auch „Goodbye Deutschland“-Auswanderer – Ausnahmezustand in Florida

An Floridas Westküste sorgt Hurrikan Ian für Überschwemmungen und Sturmfluten, der Gouverneur des Sunshine States stuft den Tropensturm schon jetzt als einen der fünf schwersten Hurrikans in Florida ein. Auch bei den dort lebenden „Goodbye Deutschland“-Auswanderern herrscht der Ausnahmezustand: Familie Betz meldet sich kurz vor dem Unwetter noch einmal bei Instagram und zeigt, wie man sich gegen das Unwetter wappnet: Die Haustür muss mit einem dicken Holzbrett verstärkt werden und der Swimmingpool wird abgelassen, damit der Starkregen diesen zuerst füllt, bevor es zur Überflutung kommt.

„Goodbye Deutschland“-Auswanderin Melissa Raab, daneben die Folgen des Hurrikans Ian (Fotomontage)
Genau wie Melissa Raab (l.) zog es bereits etliche „Goodbye Deutschland“-Auswanderer nach Florida. Die müssen dort derzeit mit den von Hurrikan Ian verursachten Sturmfluten, Stromausfällen und Feuern kämpfen (Fotomontage) © Screenshot/Instagram/Flamingo Pictures/Raabery Ink Society

Über zweieinhalb Millionen Menschen mussten in Florida bereits evakuiert werden, dennoch scheinen die „Goodbye Deutschland“-Auswanderer vorerst in ihrem Haus bleiben zu wollen. Mit dieser Entscheidung sind sie nicht allein: Auch Familie Lehmann harrt in den eigenen vier Wänden aus. Doch um die „Schnitzel House“-Betreiber herrscht derzeit große Sorge. Wie Flamingo Pictures, die Produktionsfirma hinter dem Vox-Format, bei Instagram berichtet, seien die Gastronomen derzeit nicht erreichbar.

Hurrikan Ian fegt über Florida hinweg – ein Sturm und seine Folgen:

Floridas Gouverneur Ron DeSantis hat die derzeitige Situation als „lebensgefährlich“ eingestuft. Städte wie Fort Myers Beach, Cape Coral oder Naples sind überschwemmt, die Fluten haben mancherorts eine Höhe von dreieinhalb Metern erreicht. Inzwischen ist der Sturm zwar abgeflaut, doch noch immer ist die Region schweren Unwettern ausgesetzt. Rund zwei Millionen Bewohner sind derzeit ohne Strom, die Infrastruktur ist zum Teil völlig zusammengebrochen. Mit bis zu 240 Kilometern pro Stunde fegte Hurrikan Ian über die Westküste Floridas. Laut der Nachrichtenagentur AFP gehöre der Tropensturm bereits jetzt zu den heftigsten Naturkatastrophen dieser Art, welche die USA je erlebt hat.

Existenzangst bei „Goodbye Deutschland“-Familien – Auswanderer zeigen Schäden von Hurrikan Ian

Um ihre Existenz muss derweil auch Familie Raab bangen, die in Florida ein Tattoo- und Piercingstudio betreiben. „Wir leben noch, aber das Schlimmste kommt noch auf uns zu“, hält Piercerin Melissa ihre Follower auf dem Laufenden. Auch hier hat man sich entschieden, zu Hause zu verweilen. Wenige Stunden später sind auf ihrem Social-Media-Profil Bilder des Schreckens zu sehen: Das Wasser steht hoch und strömt rauschend durch die Straßen. Als es dunkel wird, bricht im Nachbarhaus sogar ein Feuer aus.

„Wir haben schon Schwimmwesten an“, zeigt sich Melissa besorgt, denn die von Hurrikan Ian ausgelöste Sturmflut könnte schon bald ihr Haus überschwemmen. Vorsorglich hat die Familie die wichtigsten Habseligkeiten in Kanus gepackt – wie viele andere stehen auch ihnen noch bange Stunden, wenn nicht sogar Tage oder Wochen, bevor. Ein ganz persönliches Drama spielte sich jüngst auch in der Vox-Show selbst ab: Eine „Goodbye Deutschland“-Auswanderin ließ ihre große Liebe für ein neues Leben zurück – „aus Selbstliebe“, wie sie behauptete. Verwendete Quellen: instagram.com/goodbyedeutschland.vox, instagram.com/flamingopictureskoeln, instagram.com/raaberyinksociety, afp.com

Auch interessant

Kommentare