+
Der will nur spielen: 2003 war Dieter Bohlen (li.) Gast bei „Wetten, dass..?“ und ging Thomas Gottschalk zum Spaß an die Gurgel. An diesem Samstag müssen sich die Zuschauer zwischen den beiden Moderatoren entscheiden.

Gottschalk gegen Bohlen

„Wetten, dass..?“ und „Deutschland sucht den Superstar“ streiten um die Gunst des Fernsehpublikums

Wer zu Thomas Gottschalk geladen ist, aus dem ist schon etwas geworden. Wer bei Dieter Bohlen vorspricht oder singt, der hofft erst auf seine Karriere – sowohl das ZDF-Aushängeschild „Wetten, dass..?“ mit Show-Altmeister Gottschalk (58) als auch die RTL-Sendung „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) mit Chefjuror Bohlen (55) haben Millionen Fans und ein großes Stammpublikum.

An diesem Samstag prallen um 20.15 Uhr beide Shows aufeinander. Wieder einmal. Und wer beim Buhlen um die Zuschauergunst heute verliert, hat in drei Wochen die Gelegenheit zur Revanche, wenn das ZDF seine letzte „Wetten, dass..?“-Ausgabe im ersten Halbjahr ausstrahlt und RTL eine weitere Live-Sendung von DSDS auf den Samstagabend programmiert hat.

„Wetten, dass..?“ wird in der Regel von rund zehn Millionen Zuschauern, „DSDS“ von knapp sechs Millionen angeschaut. Beide Shows werden sich heute ebenso wie in drei Wochen gegenseitig Zuschauer wegnehmen, aber vermutlich nicht in sonderlich starkem Ausmaß. Denn Gottschalk wird vornehmlich von älteren Menschen eingeschaltet; bei der ersten Live-Sendung der aktuellen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ mit jenen fünfzehn Kandidaten, die noch im Rennen sind, sitzen überwiegend jüngere Leute vor den Bildschirmen. Sie sind für den Privatsender RTL aus wirtschaftlichen Gründen auch wichtiger: wegen der Werbeeinnahmen und wegen der kostenpflichtigen Anrufe bei den Telefon-Abstimmungen.

Die Suche des Kölner Senders nach dem sechsten „Superstar“ in der RTL-Geschichte tritt heute in die entscheidende Phase. Denn jetzt streiten die verbliebenen Kandidaten – unter ihnen auch die beiden Münchner Cornelia Patzlsperger und Roshan Paul – um den Einzug in die sogenannten Mottoshows, die mit nur noch zehn Bewerbern eine Woche später starten.

Dann muss von Woche zu Woche jedes Mal ein Kandidat den Heimweg antreten. Im Finale singen die letzten drei jungen Talente um den Titel. Bislang siegten vier Männer und lediglich eine Frau in dem Castingwettbewerb, der immer auch für Diskussionen in der Öffentlichkeit sorgte.

Dieter Bohlen ist froh, dass unter den letzten 15 Kandidaten einige „schräge Vögel“ sind, wie er der Illustrierten „Bunte“ sagte. „Ich habe mittlerweile eine Aversion gegen diese stromlinienförmigen Menschen, die austauschbar sind und bei denen nichts rüberkommt.“ Außenseiter kämpften ganz anders und weckten dadurch viele Emotionen. „Es ist bei Künstlern oft so, dass es einen Split in ihrer Persönlichkeit gibt. Wenn man sich Joe Cocker oder Tina Turner ansieht: In deren Leben gibt es sehr viele Brüche. Da ist nicht alles wie auf dem Reißbrett geplant.“

Wenn parallel im ZDF Thomas Gottschalk zu „Wetten, dass..?“ einlädt, unternimmt Ex-Tennisspieler Boris Becker einen erneuten Anlauf auf die Wettcouch. Dieses Mal wird der 41-Jährige mit seiner Partnerin Lilly Kerssenberg (30) in Düsseldorf erscheinen. Ursprünglich war Becker mit seiner damaligen Freundin Sandy Meyer-Wölden in der Sendung vom 8. November eingeladen und wollte dort den Hochzeitstermin verkünden. Stattdessen kam das Liebes-Aus – der Ex-Tennis-Star sagte kurzfristig ab. Becker zählt zu Gottschalks häufigsten Gästen: Er war bereits sechsmal bei „Wetten, dass..?“.

Weiter werden in der 180. Ausgabe des ZDF-Dauerbrenners etwa der frisch gekürte Oscar-Preisträger Jochen Alexander Freydank sowie die Schauspieler Heike Makatsch, Jennifer Aniston, Owen Wilson, Andrea Sawatzki und Heino Ferch erwartet. Für die Außenwette wird eine Start- und Landebahn des Düsseldorfer Flughafens in Beschlag genommen. Die Übertragung ist laut ZDF mit der Deutschen Flugsicherung abgestimmt – Auswirkungen auf den Flugverkehr soll es nicht geben.

Carsten Rave
Einen Blick hinter die Kulissen von „DSDS“ können Sie in der Montagausgabe werfen. Der Münchner Merkur ist bei der heutigen Sendung in Köln dabei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Martin Kesici: Warum ist er Kandidat bei „Adam sucht Eva“ 2017?
Ein Metal-Rocker auf der Suche nach der großen Liebe? Der ehemalige Casting-Show-Gewinner Martin Kesici ist Kandidat bei „Adam sucht Eva“ 2017.
Martin Kesici: Warum ist er Kandidat bei „Adam sucht Eva“ 2017?
Politiker fordert Abschaffung des Fernsehsenders „Das Erste“
Mit einer radikalen Idee sorgt der Staatskanzleichef von Sachsen-Anhalt Rainer Robra für Aufsehen. Er fordert, die ARD in der jetzigen Form abzuschaffen. …
Politiker fordert Abschaffung des Fernsehsenders „Das Erste“
Freischütz frei Haus
Heute überträgt Servus TV Carl Maria von Webers Werk aus der Scala in Mailand – Ein Blick hinter die Kulissen.
Freischütz frei Haus
Von Dealern bedroht: ZDF muss Dreh für Serie abbrechen 
Der Ebertplatz in Köln gilt als Brennpunkt: Dealer, Junkies und sogar eine tödliche Messer-Attacke verhalfen dem Platz in der Vergangenheit zu deutschlandweiter …
Von Dealern bedroht: ZDF muss Dreh für Serie abbrechen 

Kommentare