+
Nicht zu "Wetten, dass..?" zurück will Thomas Gottschalk.

Nach Lanz-Petition

Gottschalk: Keine Rückkehr zu „Wetten, dass..?“

Berlin - Thomas Gottschalk schließt eine Rückkehr zu "Wetten, dass..?" aus. Nach der Online-Petition gegen Markus Lanz wurde sein Name wieder häufig mit der Show in Verbindung gebracht.

TV-Moderator Thomas Gottschalk (63) schließt eine Rückkehr zum ZDF-Klassiker „Wetten, dass..?“ aus. „An den Gerüchten ist nichts dran“, sagte Gottschalk der Illustrierten „Bunte“. Zuletzt war der Name des Entertainers häufiger wieder mit der Show in Verbindung gebracht worden.

"Wetten, dass..?"-Quoten stark gesunken

Sein Nachfolger Markus Lanz (44), der im Oktober 2012 das Erbe Gottschalks antrat, steht seit Monaten in der Kritik. Unter anderem wurde in einer Online-Petition von mehr als 230.000 Menschen die Einstellung seiner Abend-Talkshow gefordert, die „Wetten, dass..?“-Quoten waren zudem stark gesunken.

An diesem Samstag überträgt das ZDF die 211. Ausgabe der Show aus Düsseldorf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Nach der Trennung von Mehmet Scholl ist die ARD auf der Suche nach einem oder mehreren TV-Experten für die Fußball-WM 2018. Ein Weltmeister scheint Favorit zu sein, ein …
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Die zweite Staffel von „MasterChef“ hat 24 Folgen mit jeweils 50 Minuten und startet am Montag nach der Bundestagswahl mit Neuzugang Nelson Müller in der Jury.
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller

Kommentare