+
Bald Geschichte: Gottschalk bei „Wetten, dass...?“.

Gottschalks Abschied auf Raten: Letzte reguläre Sendung

Thomas Gottschalk, 60, ist vielleicht der letzte große Showmaster alter Schule. Der große blonde Lockenkopf ist seit Jahrzehnten ein Vollprofi - schlagfertig, familienfreundlich, lässig und locker.

Auch bei seinem wohl schwersten Auftritt in der ZDF-Show „Wetten, dass...?“, als am 4. Dezember 2010 der Kandidat Samuel Koch verunglückte, traf er den richtigen Ton. Er brach die Live-Show ab - zum ersten Mal in deren 30-jähriger Geschichte. Danach stellte er das Wohl des Verletzten in den Mittelpunkt und nicht sich selbst, hielt Kontakt zu Samuels Eltern und informierte sich nach eigenen Worten laufend über dessen Zustand.

Dieser Unfall war es dann auch, der Gottschalk letztlich zu dem Entschluss brachte aufzuhören: Er könne „in dieser Show nicht weitermachen, als wäre nichts passiert. Für mich persönlich liegt auf ,Wetten, dass...?‘ jetzt einfach ein Schatten, der es mir schwer machen würde, jemals wieder zu der guten Laune zurückzufinden, die Sie zu Recht von mir in dieser Sendung erwarten“, sagte er in der Sendung nach dem Unfall am 12. Februar - es war die Jubiläumsshow zum 30. Geburtstag.

An diesem Samstag (ZDF, 20.15 Uhr) moderiert Gottschalk seine letzte reguläre „Wetten, dass...?“-Ausgabe. Gäste in Offenburg sind die Oscar-Preisträgerin Whoopi Goldberg, der US-Musiker Christopher Cross, der deutsche Schauspieler Ulrich Tukur, „Dr. House“-Darsteller Hugh Laurie, die Kabarettistin Désirée Nick und Eduard Prinz von Anhalt. Die russische Operndiva Anna Netrebko tritt gemeinsam mit ihrem Ehemann Erwin Schrott auf, Schauspieler Jan Josef Liefers kommt an der Seite seiner Frau Anna Loos und deren Band Silly. Auf der Bühne stehen auch die Tänzer des amerikanischen „Pilobolus Dance Theatre“.

Am 18. Juli folgt die Spezial-Sommer-Show auf Mallorca, im Herbst gibt es drei Erinnerungs-Shows - dann soll endgültig Schluss sein. Ganz vom Bildschirm verschwinden wird er aber sicher nicht. Den ZDF-Jahresrückblick soll Gottschalk weiter präsentieren, weitere Projekte sind angedacht, sein Vertrag mit dem Zweiten läuft immerhin bis 2012, und außerdem hat er seine kleine Tele-5-Filmkolumne „Gottschalk“.

Thomas Gottschalk, der nach dem Abitur Deutsch und Geschichte auf Lehramt studierte, entdeckte früh seine Freude am Moderieren. Ab Anfang der Siebzigerjahre arbeitete er sich beim Bayerischen Rundfunk (BR) hoch, machte Hörfunk, später Fernsehen, in den Achtzigern dann beim ZDF zum Beispiel auch die Talk- und Musikshow „Na sowas“. Er drehte auch Kinofilme (unter anderem „Die Supernasen“ mit Mike Krüger).

Im September 1987 übernahm er „Wetten, dass...?“ von Frank Elstner. Mit Ausnahme einer Pause 1992 und 1993 ist er bis heute Showmaster der Sendung. Alles, was „Thommy“ außerhalb davon anpackte (etwa die vieldiskutierte Late-Night-Show bei RTL), missriet - zumindest in den Augen der Kritiker und TV-Manager, die hohe Quoten erwarteten.

Privat ist Gottschalk ebenso beständig wie als „Wetten, dass...?“-Dauerbrenner: Seine vier Jahre ältere Frau Thea lernte er bei einer Faschingsparty 1972 kennen. Sie heirateten 1976. Das Paar hat zwei Söhne und inzwischen auch Enkel. Thea verriet mal über ihren Thomas: Er sei immer noch so aufmerksam wie in den Flitterwochen.

von Gregor Tholl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schuhbecks neues Kochbuch: Diesmal wird‘s neubayerisch
Alfons Schuhbeck ist mit neuem Kochbuch zurück im Fernsehen.
Schuhbecks neues Kochbuch: Diesmal wird‘s neubayerisch
Küsse und Stöhnen unter der Decke: Erster Sex bei Promi Big Brother? 
Hat es jetzt den ersten Sex bei Promi Big-Brother gegeben? Die TV-Zuschauer sahen, wie zwei Kandidaten unter der Decke verschwanden.
Küsse und Stöhnen unter der Decke: Erster Sex bei Promi Big Brother? 
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Es geht schon wieder los: Promi Big Brother bittet erneut mehr oder minder bekannte Stars in den Container und sperrt hinter diesen ab. Wer bei der aktuellen Staffel …
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Lady Diana: Reichlich Sonderprogramm zum 20. Todestag
Zahlreiche TV-Beiträge gedenken Prinzessin Diana und wollen Licht in das Dunkel ihres Unfalltods bringen. 
Lady Diana: Reichlich Sonderprogramm zum 20. Todestag

Kommentare