Grass-Debatte: Programmänderung

- Die Diskussion um die Mitgliedschaft des Schriftstellers Günter Grass in der Waffen-SS hat Programmänderungen im Fernsehen ausgelöst. Das ZDF setzte für nächsten Dienstag, 22. August, eine aktualisierte Dokumentation über die Waffen-SS um 20.15 Uhr aufs Programm. Die fünfteilige Reihe "Majestät!" über gekrönte Häupter, die an diesem Termin beginnen sollte, wird um eine Woche verschoben.

In dem Film "Die Waffen-SS" informieren die Autoren Jörg Müllner und Christian Frey über die SS-Panzerdivision "Frundsberg", in die der 17-jährige Grass eintrat. Das NDR-Fernsehen zeigt heute um 21 Uhr Christian Freys Dokumentation "Die Waffen-SS - Hitlers schwarzer Orden" aus dem Jahr 1998. dpa

NDR, heute, 21 Uhr und ZDF, 22. August, 20.15 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
„Babylon Berlin“ - die Krimiserie war auf dem Bezahlsender Sky mega erfolgreich. Nun ist Produktion endlich im ARD zu sehen. Das Erste hat dafür einen besonderen Termin …
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht
Alle Welt guckt gerade auf Deutschland: Der Asyl-Streit zwischen Seehofer und der Kanzlerin spitzt sich zu. Hierzulande ist das scheinbar kein Thema, jedenfalls nicht …
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht
Hier wurde Stefan Raab berühmt - beliebter TV-Sender wird endgültig eingestellt
Der Musiksender Viva ist bald Geschichte. Ein Vierteljahrhundert nach seiner Gründung wird der Musiksender Viva zum Jahresende endgültig eingestellt.
Hier wurde Stefan Raab berühmt - beliebter TV-Sender wird endgültig eingestellt
Neue Show für Jauch, Gottschalk & Schöneberger mit einer kuriosen Besonderheit
Bei der Show „Sie wissen nicht, was passiert“ wartet RTL mit einer kuriosen Besonderheit für Thomas Gottschalk, Günther Jauch und Barbara Schöneberger auf. 
Neue Show für Jauch, Gottschalk & Schöneberger mit einer kuriosen Besonderheit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.