+
Günther Jauch wird auch 2013 oft vor der Kamera stehen.

Auch 2013 volles Programm

Günther Jauch will sich nicht schonen

Berlin - Moderator Günther Jauch (56), der wechselweise für RTL und die ARD tätig ist, wird auch im kommenden Jahr nicht kürzertreten. Der TV-Star will sich nicht beschweren.

„Ich habe auch gehofft, dass ich mal ein bisschen mehr Zeit für mich selber habe“, sagte er in einem Gespräch mit dem Privatsender RTL vor der Ausstrahlung seines Jahresrückblicks „Menschen, Bilder, Emotionen“ an diesem Sonntag (20.15 Uhr). „Das ist allerdings ein Irrtum und im nächsten Jahr wird es auch nicht besser. Bei mir greifen dann immer irgendwelche "Verdichtungsprogramme", damit ich das alles noch auf die Reihe kriege. Soll ich mich etwa beschweren? Aber wirklich nicht.“

Für den RTL-Jahresrückblick verzichtet Jauch auf die Moderation seines ARD-Polittalks. Im „Ersten“ ist am Sonntag um 21.45 Uhr stattdessen der Kurt-Wallander-Krimi „Mörder ohne Gesicht“ nach einem Kriminalroman von Henning Mankell zu sehen. Für das nächste Jahr wünscht sich Jauch wieder „Glück“. „Ich habe über so viele Jahre das Glück gehabt, dass noch nie eine Sendung ausfallen musste, weil ich krank geworden bin“, sagte er. „Wenn das so bleibt, bin ich im wahrsten Sinne des Wortes heilfroh. Viel mehr kann man nicht erwarten.“

# dpa-Notizblock

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Das Sommerhaus der Stars“ 2018: Das sind die Kandidaten
Die Kandidaten für „Das Sommerhaus der Stars“ 2018 stehen fest: Hier erfahren Sie, welche „Promis“ bei der RTL-Show mitmachen.
„Das Sommerhaus der Stars“ 2018: Das sind die Kandidaten
Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Die evangelische Kirche in Frankfurt will einen Dokumentarfilm über die Schicksale von Heimkindern in der Nachkriegszeit zeigen. Doch die Betroffenen lädt sie dazu nicht …
Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
Was sich lange abgezeichnet hat, ist bald traurige Wahrheit: Viva macht Ende des Jahres die Schotten dicht. Nach 25 Jahren verabschiedet sich der Sender, der sich …
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
„Babylon Berlin“ - die Krimiserie war auf dem Bezahlsender Sky mega erfolgreich. Nun ist Produktion endlich im ARD zu sehen. Das Erste hat dafür einen besonderen Termin …
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.