+
Harry Valérien starb im Alter von 88 Jahren

Bewegender Abschied von Valérien: Bilder

"Wir werden Harry enorm vermisssen"

Benediktbeuern - Mit einer bewegenden Trauerfeier haben am Donnerstag Familie und Freunde Abschied von Sportreporter Harry Valérien genommen.

Abschied von einem geliebten Freund zu nehmen, ist nie einfach. So war es auch gestern bei der Trauerfeier für Harry Valérien. Rund 400 Freunde und Weggefährten erwiesen Mister Sportstudio in der ehrwürdigen Barockkirche von Benediktbeuern die letzte Ehre. Valérien war am 12. Oktober mit 88 Jahren an Herzversagen gestorben. Aber trotz der Traurigkeit und der kalten Temperaturen herrschte eine warme Atmosphäre – so als fühlte man immer noch Valériens Liebenswürdigkeit. „Ich bin froh, dass es eine so ehrenvolle Trauerfeier geworden ist und so viele Freunde erschienen sind“, sagte Schwiegersohn Stefan Glowacz der tz. Unter anderem waren Rosi Mittermaier, Christian Neureuther, Markus Wasmeier, DSV-Boss Alfons Hörmann und Willy Bogner anwesend. Auch die Bayernriege Franz Beckenbauer, Uli Hoeneß, Karl-Heinz Rummenigge und Paul Breitner war zugegen. Die Trauerrede hielt Hollywood-Legende und Oscargewinner Arthur Cohn. „Die Welt ist um einen liebenswerten, sensiblen und klugen Menschen ärmer geworden. Er war eine starke, positive und vorwärtsblickende Person. Wir werden Harry enorm vermisssen“, sagte Cohn.

Bewegender Abschied von Harry Valérien: Viele Sport-Stars bei Trauerfeier

Bewegender Abschied von Harry Valérien: Viele Sport-Stars bei Trauerfeier

Auch Valériens Tochter Tanja sprach zu den Gästen und gewährte einen kleinen Einblick in das tägliche Leben mit dem sportverrückten und zugleich liebevollen Vater. Anspruchsvoll sei er immer gewesen, insbesondere mit sich, aber auch mit anderen. Samstags, wenn sich Valérien auf das aktuelle Sportstudio vorbereitete, vergrub er sich den ganzen Tag in seinem Arbeitszimmer, wünschte sich aber dennoch die ganze Familie im Haus zu haben. „Er war mein Halt, mein Boden, meine Stütze und mein Anker. Papi hat an das Schicksal geglaubt und nicht an den Zufall“, sagte Tanja Valérien.

Schicksalshaft erscheint auch sein Tod. Nach einem schönen Abend mit alten Freunden schlief Valérien auf der Rückfahrt ganz friedlich auf dem Beifahrersitz ein. Fast am gleichen Ort, an dem seine Mutter Jahre zuvor bei einem Autounfall tödlich verunglückte. Der Kreis hat sich für ihn geschlossen, Valérien hatte ein erfülltes Leben und bereicherte das vieler Menschen. Cohn zitierte zum Abschluss seiner Rede Ernest Hemingway: „Nur wenige Menschen sind wirklich lebendig. Und die, die es sind, sterben nie. Niemand, den man wirklich liebt, ist jemals tot.“ Auch Valérien wird in den Gedanken seiner Familie und Freunde weiterleben.

Mathias Müller

Harry Valérien: Bilder aus seinem Leben

Harry Valérien: Bilder aus seinem Leben

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das bringt die neue „Tatort“-Saison
Tatort-Fans können sich am Sonntagabend auf neue Krimis im ARD freuen. Die Wiederholungen im Ersten haben endlich ein Ende. Die „Tatort“ Sommerpause ist vorbei, aber nur …
Das bringt die neue „Tatort“-Saison
Promi Big Brother: Ein Wunsch für Steffen geht in Erfüllung 
Im Big Brother Container herrscht Männer-Überschuss. Deshalb durften am Dienstag nur Männer von den Bewohnern nominiert werden. Die Zuschauer entschieden dann, wer im …
Promi Big Brother: Ein Wunsch für Steffen geht in Erfüllung 
Oberbayer Heinrich stellt bei Jauch einen Rekord für die Ewigkeit auf
Für Heinrich Röhrl (68) haben sich die jahrelangen Bemühungen wirklich gelohnt. Nach der  Sendung ging er mit 125.000 Euro heim - und einem Rekord. 
Oberbayer Heinrich stellt bei Jauch einen Rekord für die Ewigkeit auf
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Promi Big Brother steuert auf das Finale hin. Die Zahl der mehr oder minder bekannte Stars im Container schrumpft. Es wird spannend. Wer bei der aktuellen Staffel dabei …
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?

Kommentare