+
Michael Ziegler (r.) und Manuel Stöffler in der VOX-Show.

„Dieses Angebot ist uns Wurst“

"Höhle der Löwen": Münchner Start-up lässt Investor abblitzen

München - Michael Ziegler und Manuel Stöffler wagten mit ihrem Start-up Grillido in die VOX-Show "Die Höhle der Löwen", um neue Geldgeber zu finden. So lief ihr Auftritt.

Sie haben sich in "Die Höhle der Löwen" im Fernsehen gewagt – und das ausgerechnet mit Grillwürstl im Gepäck. Michael Ziegler und Manuel Stöffler (beide 28) sind die Köpfe hinter dem Münchner Start-up Grillido. Das stellt außergewöhnliche Wurstvariationen her, unter anderem auch eine Art Fitnesswurst, die mit extra hohem Eiweißgehalt eine Alternative zu Eiweißriegeln darstellen soll.

Vor diesen Löwen zitterten die zwei Jungunternehmer.

Mit ihrer Idee waren die „Wurst-Revolutionäre“, wie die zwei Gründer aus dem Schwarzwald sich selbst nennen, gestern Abend in der VOX-Sendung Die Höhle der Löwen zu sehen. Bei dem Format dürfen Start-ups ihre Ideen vor fünf bekannten Unternehmern vorstellen – unter ihnen Erlebnisexperte Jochen Schweizer und Seriengründer Frank Thelen. Kann einer oder mehrere der sogenannten Löwen überzeugt werden, winkt Start­kapital oder finanzielle Unterstützung in Austausch mit Anteil am Unternehmen.

Die große Angst: nicht überzeugen zu können. Auch Ziegler und Stöffler schlotterten die Knie. „Man bekommt schon ein mulmiges Gefühl, wenn man das Studio betritt“, erinnert sich Ziegler im tz-Gespräch.

Die Vorstellung läuft aber prima. Die Idee kommt gschmackig gut an. Prompt folgt das erste Angebot von Investor Frank Thelen: 100.000 Euro für 20 Prozent Anteile.

Was erst einmal nach viel klingt, kann die zwei Gründer aber nicht überzeugen. Und dann passiert etwas, das es in der Geschichte der Sendung noch nie gab: Thelen zieht sein Angebot zurück. Es folgen lange Diskussionen – und dann erneuert Thelen plötzlich wieder sein Angebot. Doch die Wurst-Revolutionäre haben es sich anders überlegt. No Deal.

„Unser ursprüngliches Ziel waren zwar 100 000 Euro, aber für fünf Prozent Unternehmensanteil“, erklärt Ziegler. „Wir wollten uns nicht unter Wert verkaufen.“ Die ganze Aufregung ­also für nichts? „Es war trotzdem eine gute Erfahrung für uns“, so Ziegler. Mittlerweile haben sie einen Investor nach ihrem Geschmack gefunden.

Und: Ab sofort gibt’s die Würstchen bei Rewe und Edeka in ganz Deutschland zu kaufen. „Ein großer Schritt für uns, um eine starke Marke aufzubauen“, so Ziegler. Und das ganz ohne die Unterstützung der Löwen …

So sehen Sie die Höhle der Löwen live im TV und im Stream.

Sabrina Höbel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dschungelcamp: So sah Giuliana Farfalla früher als Pascal aus
Dschungelcamp 2018: Transgender-Model Giuliana Farfalla hieß früher mal Pascal Radermacher. Von ihr gibt es auch ein Foto, das sie als Junge zeigt.
Dschungelcamp: So sah Giuliana Farfalla früher als Pascal aus
Dschungelcamp im News-Ticker: So giftet Natascha Ochsenknecht gegen ihren Ex
Dschungelcamp 2018: Natascha Ochsenknecht disst ihren Ex-Freund Umut Kekilli. Unser News-Ticker vor dem Start.
Dschungelcamp im News-Ticker: So giftet Natascha Ochsenknecht gegen ihren Ex
Irre! Kandidat nimmt eine Tote mit ins Dschungelcamp
Skurriler Luxusartikel im Dschungelcamp 2018: Kandidat Matthias Mangiapane nimmt eine Tote in den Busch mit. So etwas gab es noch nie im Dschungelcamp!
Irre! Kandidat nimmt eine Tote mit ins Dschungelcamp
GNTM 2018: Diese Meeedchen wollen Germany‘s Next Topmodel werden
Nur eine kann Germany‘s Next Topmodel werden - und um diesen Titel streiten sich ab dem 8. Februar wieder jede Menge Meeedchen auf Pro Sieben. Jetzt gibt es erste Videos.
GNTM 2018: Diese Meeedchen wollen Germany‘s Next Topmodel werden

Kommentare