"Ich hab' gleich gemerkt, dass der einen tierischen Durst hat"

Leipzig - Am Tag nach dem großen Auftritt schwärmt Tim Vetter noch immer von der Party nach der Show: "Es war supertoll, wildfremde Leute sind auf mich zugekommen und haben mich beglückwünscht." Sogar Weltstar Celine Dion habe ihn auf die Wette angesprochen.

Gerechnet hatte der Tutzinger auch mit süffisanten Äußerungen, wie er im Gespräch mit unserer Zeitung einräumt. Mit seinem Hund um die Wette Wasser zu schlabbern, "da macht man sich ja schon auch ein bisschen zum Deppen", lacht der 38-Jährige. Deswegen hatte er vor der "Wetten, dass...?"-Sendung am Samstag in Leipzig wohlweislich auch "nur die engsten Familienangehörigen" eingeweiht.

Auf den Hund, genauer gesagt auf die Technik, wie der vierbeinige Freund des Menschen seinen Durst stillt, ist Vetter schon als Kind gekommen. Aber erst jetzt als Erwachsener habe er auch sozusagen die Zunge dazu, es mit einem Vertreter dieser Spezies aufzunehmen. Schließlich ("Mir fällt immer viel Schmarrn ein") reichte der gelernte Stuntman, dessen Job es inzwischen ist, Schauspielern beizubringen, wie man vor der Kamera "richtig" kämpft und schießt, gleich mehrere Wettangebote ein: "Und als das ZDF sich Monate später gemeldet hat, wusste ich erst gar nicht, welches die haben wollen."

Rund einhundert Mal hat Tim Vetter sich seitdem neben seinen Labrador "Lucky" gelegt und Wasser aus dem Napf "gesaugt", die letzten beiden Wochen besonders intensiv. Und, wie er beteuert, auch so manches Mal gewonnen, zuletzt bei der Probe am Freitag. Aber als es am Samstag gegolten habe, habe "Lucky" ihm keine Chance gelassen. "Ich hab' schon gleich gemerkt, dass der einen tierischen Durst hat", sagt der Tutzinger und betont, den Hund im Training niemals zum Trinken genötigt zu haben.

Seine Wette hat er verloren, Wettkönig ist Tim Vetter trotzdem geworden. Um 5000 Euro hat ihn der Auftritt bei Thomas Gottschalk reicher gemacht. Ein Teil des Geldes geht für die Reparatur des Autos drauf, mit dem die Vetters in Leipzig einen Unfall hatten. Vom Rest wird wohl noch ein saftiger Knochen für "Lucky" drin sein. Mindestens.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
Was sich lange abgezeichnet hat, ist bald traurige Wahrheit: Viva macht Ende des Jahres die Schotten dicht. Nach 25 Jahren verabschiedet sich der Sender, der sich …
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
„Babylon Berlin“ - die Krimiserie war auf dem Bezahlsender Sky mega erfolgreich. Nun ist Produktion endlich im ARD zu sehen. Das Erste hat dafür einen besonderen Termin …
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht
Alle Welt guckt gerade auf Deutschland: Der Asyl-Streit zwischen Seehofer und der Kanzlerin spitzt sich zu. Hierzulande ist das scheinbar kein Thema, jedenfalls nicht …
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht
Hier wurde Stefan Raab berühmt - beliebter TV-Sender wird endgültig eingestellt
Der Musiksender Viva ist bald Geschichte. Ein Vierteljahrhundert nach seiner Gründung wird der Musiksender Viva zum Jahresende endgültig eingestellt.
Hier wurde Stefan Raab berühmt - beliebter TV-Sender wird endgültig eingestellt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.