+
Der Redaktionsleiter und Moderator des Magazins "WISO" Michael Opoczynski.

Das ZDF zeigt am Montag die Jubiläumssendung

25 Jahre „Wiso“

Von Abgeltungssteuer bis Zusatzversicherung: Vielen Verbraucherthemen hat sich das Magazin „Wiso“ gewidmet. Vor 25 Jahren ist es entstanden, am Montag um 19.25 Uhr zeigt das ZDF die Jubiläumssendung.

„,Wiso‘ ist der Anwalt des Verbrauchers“, sagt Michael Opoczynski (Foto), der die Sendung seit 1992 moderiert. Das Spektrum reicht von der Weltwirtschaftskrise bis zum betrogenen Computernutzer. 2008 schalteten durchschnittlich 2,8 Millionen Zuschauer ein. Seit 2002 wird „Wiso“ in Mainz live produziert. Ab 1986 entstanden Sendungen in der DDR, wo das ZDF als erster westlicher Sender produzieren durfte. Seitdem hat sich vieles geändert. Beiträge wurden von sieben auf vier Minuten gekürzt. Zu „Wiso“ gibt es heute eine Buchreihe, einen Steuerbrief und Computerprogramme – sowie neue Konkurrenz-Formate. Opoczynski erzählt, was „Wiso“ bewegt hat: Nach dem Bericht 1997 vom schlechten Abschneiden der Mercedes-A-Klasse beim Elchtest sei der Wagen technisch verbessert worden. Und eine Frau habe dank eines Stücks zur Vorfälligkeit von Krediten 15 000 Euro gespart. „Als Dank hat sie uns eine Flasche Wein geschenkt – immerhin.“

Wiso hat Sonderangebote getestet - lesen Sie hier das Ergebnis.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare