1. Startseite
  2. TV

Jetzt gibt's die Online-Petition FÜR Lanz

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Markus Lanz. © dpa

Mainz - Nach der Online-Petition gegen die ZDF-Talkshow von Markus Lanz, die inzwischen über 200 000 Menschen unterzeichnet haben, finden sich nun Unterstützer des Moderators im Internet zusammen.

Der Berliner Piratenpolitiker Christopher Lauer (29) startete am Samstag eine Gegenpetition mit dem Titel „Markus Lanz soll mal bitte seine Show so machen, wie

tz.de als App:

Zur iPhone-App

Zur Android-App

Zur Windows-App

merkur-online.de als App:

Zur iPhone-App

Zur Android-App

Zur Windows-App

er will, immerhin ist er ja erwachsen“, die bislang ein paar Hundert Personen unterzeichneten. Die Debatte der vergangenen Tage sei grotesk, so Lauer. „Klar muss man Lanz nicht gut finden, aber bitte, Leute, für so was wurden weder Internet-Petitionen erfunden noch ist es sinnvoll, so viel Zeit für so einen Quark draufgehen zu lassen.“
Zu allem Überfluss hat auch noch der Kabarettist Dieter Nuhr eine digitale Unterschriftensammlung gegen eine Petitionsflut im Internet gestartet. Der Aufruf unter dem Motto „Gegen digitales Mobbing, binäre Erregung und Onlinepetitionswahn“ wurde allerdings bereits von der Plattform openPetition gelöscht. Er habe die Nutzungsbedingungen missachtet, erklärte das Portal und machte obendrein darauf aufmerksam, dass Petitionen gegen Personen auf openPetition künftig nicht mehr zulässig seien.

tz

Auch interessant

Kommentare