"Jetzt ist es gut"

Abschied von Nina Ruge bei "Leute heute": - Zehn Jahre lang, sechsmal in der Woche, für jeweils 20 Minuten, war Nina Ruge für Klatsch und Tratsch im ZDF zuständig. Optimistisch lächelte sie in die Kamera und machte ihrem Publikum Hoffnung: "Alles wird gut." So wird sich die 50-jährige Münchnerin am morgigen Samstag zum letzten Mal von den "Leute heute"-Zuschauern verabschieden.

"Ich habe seit 19 Jahren so gut wie jeden Tag Sendung gemacht, oft auch am Wochenende und jetzt zehn Jahre ,Leute heute’ ­ jetzt ist es gut", sagt sie. Mit ihrer Entscheidung hat sie viele überrascht. Auch ihre Nachfolgerin. "Damit hat wohl keiner gerechnet", glaubt Karen Webb. Die 35-jährige Journalistin wird ab Montag die Sendung moderieren -­ wohl in einem ähnlichen Stil wie ihre Vorgängerin. "Die Sendung läuft sehr gut so, wie sie ist, und daher besteht vorerst keine Notwendigkeit, am Format etwas zu ändern."

Auch wenn Webb eigentlich aus einem anderen Fach kommt. Bisher hat sie das ZDF-Frauenmagazin "Mona Lisa" präsentiert. Der Wechsel zu Promis, Royals oder Filmstars fällt ihr nach eigener Aussage nicht schwer ­- zumal in wenigen Wochen die Oscar-Verleihung ansteht. Für Königshochzeiten oder Taufen wurde sie ohnehin schon eingesetzt.

Ruge selbst hält große Stücke auf ihre Nachfolgerin, nennt sie "eine gestandene Journalistin". Ihr selbst dürfte es nicht schwer fallen, wieder eine neue Sendung zu bekommen. Immerhin ist sie inzwischen von der Moderatorin selbst zum Promi avanciert und marschiert über rote Teppiche. Konkrete Pläne gibt es bisher nicht. Vorstellen könnte sie sich aber eine Sendung, die ihren Gesundheitsbüchern und Seelenratgebern folgt: "Da könnte ich meine Lebenserfahrung einbringen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Das Sommerhaus der Stars“ 2018: Das sind die Kandidaten
Die Kandidaten für „Das Sommerhaus der Stars“ 2018 stehen fest: Hier erfahren Sie, welche „Promis“ bei der RTL-Show mitmachen.
„Das Sommerhaus der Stars“ 2018: Das sind die Kandidaten
Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Die evangelische Kirche in Frankfurt will einen Dokumentarfilm über die Schicksale von Heimkindern in der Nachkriegszeit zeigen. Doch die Betroffenen lädt sie dazu nicht …
Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
Was sich lange abgezeichnet hat, ist bald traurige Wahrheit: Viva macht Ende des Jahres die Schotten dicht. Nach 25 Jahren verabschiedet sich der Sender, der sich …
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
„Babylon Berlin“ - die Krimiserie war auf dem Bezahlsender Sky mega erfolgreich. Nun ist Produktion endlich im ARD zu sehen. Das Erste hat dafür einen besonderen Termin …
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.