Jürgen Vogel wird Gastgeber von "Schillerstraße"

München - Der Schauspieler Jürgen Vogel wird neuer Gastgeber der Sat.1-Comedy-Serie "Schillerstraße".

Vogel werde sozusagen der Nachmieter von Cordula Stratmann, sagte Sat.1-Geschäftsführer Matthias Alberti dem Nachrichtenmagazin "Focus". Nach anderthalbjähriger Pause soll das mehrfach ausgezeichnete Format, in dem Comedy-Akteure auf Zuruf improvisieren, im Winter 2008 mit neuen Folgen starten.

Auch die Schauspielerin Ruth Drexel aus der Serie "Der Bulle von Tölz" wird auf den Bildschirm zurückkehren. Wegen einer Krankheit hatte Drexel, die in der Serie die Mutter von Ottfried Fischer spielt, eine längere Drehpause einlegen müssen. In dieser Zeit waren die Einschaltquoten der Serie zurückgegangen. "Es hat sich bemerkbar gemacht, dass Ruth Drexel in den letzten Folgen nicht dabei war", sagte Alberti. "Otti Fischer fehlt die Mama."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oberbayer Heinrich stellt bei Jauch einen Rekord für die Ewigkeit auf
Für Heinrich Röhrl (68) haben sich die jahrelangen Bemühungen wirklich gelohnt. Nach der  Sendung hat ging er mit 125.000 Euro heim - und einem Rekord. 
Oberbayer Heinrich stellt bei Jauch einen Rekord für die Ewigkeit auf
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Promi Big Brother steuert auf das Finale hin. Die Zahl der mehr oder minder bekannte Stars im Container schrumpft. Es wird spannend. Wer bei der aktuellen Staffel dabei …
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Promi Big Brother: Voting-Panne am Tag 10 - was steckt dahinter?
So eine Panne gab es noch nie bei „Promi Big Brother“: Niemand musste am Sonntagabend das Haus verlassen! Was war in der Live-Show passiert?
Promi Big Brother: Voting-Panne am Tag 10 - was steckt dahinter?
Das ging zu weit: Elvers-Ex mit fieser Breitseite gegen Knappik
Sarah Knappik musste bei Promi Big Brother immer wieder ordentlich einstecken. Was sich allerdings nun ein Mit-Kandidat leistete, ging einen Schritt zu weit.
Das ging zu weit: Elvers-Ex mit fieser Breitseite gegen Knappik

Kommentare