L'Oréal-Milliardärin Liliane Bettencourt ist gestorben

L'Oréal-Milliardärin Liliane Bettencourt ist gestorben
+
Claus von Wagner (l) und Max Uthoff

Uthoff und von Wagner

Kabarettisten-Duo krempelt "Die Anstalt" um 

München - Eine gemeinsame Kaffeekanne und keine Irren mehr: Max Uthoff und Claus von Wagner krempeln die ZDF-Kabarett-Sendung „Die Anstalt“ um. Doch wer darf künftig mit dem Aufzug fahren?

Zwei Kabarettisten, ein Team - für Max Uthoff und Claus von Wagner als neue Gastgeber der ZDF-Kabarett-Sendung „Die Anstalt“ nicht selbstverständlich. „Viele Kabarettisten sind solche Alpha-Männchen, die können gar nicht zu zweit auf einer Bühne stehen“, sagte Uthoff am Donnerstag in München, wo sie ihre Pläne vorstellten. „Ob das mit uns beiden funktioniert, mussten wir ausprobieren.“ Doch die Chemie stimmte offenbar - tätigten sie doch bereits eine erste Investition in ihre Zukunft als Duo: „Wir haben uns erstmal eine gemeinsame Kaffeekanne gekauft“, erzählte von Wagner. Antreten werden sie erstmals am 4. Februar um 22.15 Uhr im ZDF, als Nachfolger von Urban Priol und Frank-Markus Barwasser.

Den Begriff „Anstalt“ will das neue Kabarettisten-Duo etwas flexibler auslegen. Zwar ziehen Uthoff und von Wagner in das alte Studio ein, einige Veränderungen haben sie aber geplant. „Wir sind keine Ärzte“, sagte von Wagner. „Die Irren sind weg“, fügte sein Kollege Uthoff hinzu. Auch das Klinikpersonal werde es künftig nicht mehr geben. Die Rollenverteilung unter den beiden neuen Gastgebern steht noch nicht endgültig fest, auch nicht, wer in Zukunft mit dem Aufzug - fester Bestandteil des alten Bühnenbildes - fahren darf.

Außerdem soll es in der neuen „Anstalt“ weniger Solodarbietungen geben, dafür mehr Zusammenarbeit der Kabarettisten. Und: „Wir wollen versuchen, die Gäste mit ihren Eigenheiten und Fähigkeiten besser einzubinden“, erklärte Uthoff.

Neben der Kabarett-Sendung wollen die beiden Künstler weiterhin mit ihren eigenen Programmen auf kleinen Bühnen stehen. „Wir machen weiter Bühnenarbeit, als zweites Standbein“, sagte von Wagner. „Schließlich ist mancher Gag in der Sendung noch nicht richtig gut, sondern wird später erst besser“, scherzte Uthoff. In der ersten Sendung am 4. Februar haben die beiden Simone Solga, Nico Semsrott und Matthias Egersdörfer zu Gast.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Nach der Trennung von Mehmet Scholl ist die ARD auf der Suche nach einem oder mehreren TV-Experten für die Fußball-WM 2018. Ein Weltmeister scheint Favorit zu sein, ein …
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Die zweite Staffel von „MasterChef“ hat 24 Folgen mit jeweils 50 Minuten und startet am Montag nach der Bundestagswahl mit Neuzugang Nelson Müller in der Jury.
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller

Kommentare