Keinen Nachfolger gefunden

- Elf Jahre und 124 Folgen - für das Privatfernsehen eine unglaubliche Erfolgsgeschichte. So lange hat "Balko" bei RTL seinen Platz gehabt. Nun schickt der Kölner Privatsender ab morgen die letzten zehn bereits produzierten Episoden nach dem Ausstieg von Hauptdarsteller Bruno Eyron an den Start. Ehrengast der ersten Folge, "Gatten im Schatten", ist Chris Howland (77), der als "Mr. Pumpernickel" im deutschen Fernsehen zur Kultfigur wurde.

"Ich trenne mich schweren Herzens." "Balko"-Assistent Ludger Pistor

Der Abschied von "Balko" fällt seinen Mitstreitern mindestens genauso schwer wie dem Hauptdarsteller. "Ich empfinde eine große Wehmut ob der schönen Zeit und der vielen Abenteuer, die Balko und Krapp vor und hinter Kamera bestehen mussten", sagt Schauspieler Ludger Pistor (46), der die Rolle von "Balkos" Assistent Krapp einnahm. "Ich trenne mich schweren Herzens." Dennoch sei es "genug" gewesen.

Von RTL heißt es, der Sender habe nach einem Nachfolger für Eyron gesucht, aber nicht den richtigen gefunden. Für Pistor ist jedoch gesorgt. Er spielt eine Rolle in der Serie "Arme Millionäre", die mit acht Teilen fortgesetzt wird. Auch ein Pilotfilm für eine neue Serie (Arbeitstitel: "Gott vergibt, Teufel nie") ist vorbereitet, muss aber noch getestet werden.

"Balko", so wissen Beobachter, hatte - abgesehen von einem geeigneten Nachfolger - jedoch noch andere Probleme. Die Quoten der Serie erreichten nicht die von der seit Herbst vergangenen Jahres amtierenden RTL-Geschäftsführerin Anke Schäferkordt geforderten 17 Prozent Marktanteil in der Zuschauerzielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Zu oft musste die Krimikomödie anderen Formaten Platz machen, und der Zuschauer fand sich bei "Balko" zwischen Wiederholungen und Erstausstrahlungen nicht zurecht.

Die erste Folge wurde am 21. März 1995 ausgestrahlt, damals noch mit Jochen Horst in der Titelrolle. Pistor ist seit Anfang an dabei. Der erste Chef der beiden war Dieter Pfaff. Im Mai 1998 übernahm Eyron Horsts Rolle. Zwischendurch ging Pfaff, Sabine Vitua übernahm den Job, starb aber schon 1999 den Filmtod. Im November 2003 gab Eyron seinen Ausstieg bekannt.

In "Gatten im Schatten" spielt Chris Howland den Spielsalonbesitzer Chris Howland. Sein Etablissement wird plötzlich zum Schauplatz eines schaurigen Ereignisses. Im Beisein ihrer Männer werden zwei Frauen erschossen, völlig unabhängig voneinander. Die Trauer ihrer Männer hält sich allerdings sehr in Grenzen.

Für Pistor war die Rolle des Krapp eine Traumrolle: "Der Inspektor Clouseau des deutschen Fernsehens", sagt er.

RTL, ab morgen jeweils donnerstags, um 21.15 Uhr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hier wurde Stefan Raab berühmt - beliebter TV-Sender wird endgültig eingestellt
Der Musiksender Viva ist bald Geschichte. Ein Vierteljahrhundert nach seiner Gründung wird der Musiksender Viva zum Jahresende endgültig eingestellt.
Hier wurde Stefan Raab berühmt - beliebter TV-Sender wird endgültig eingestellt
Neue Show für Jauch, Gottschalk & Schöneberger mit einer kuriosen Besonderheit
Bei der Show „Sie wissen nicht, was passiert“ wartet RTL mit einer kuriosen Besonderheit für Thomas Gottschalk, Günther Jauch und Barbara Schöneberger auf. 
Neue Show für Jauch, Gottschalk & Schöneberger mit einer kuriosen Besonderheit
Hartmann mit Frontal-Angriff auf drei DFB-Kicker und Löw - damit irritiert er alle
Was muss sich bei der Nationalmannschaft ändern, damit das deutsche Team noch weiterkommt? Darüber diskutierte Markus Lanz mit seinen Gästen - da bringt Waldemar …
Hartmann mit Frontal-Angriff auf drei DFB-Kicker und Löw - damit irritiert er alle
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht
Alle Welt guckt gerade auf Deutschland: Der Asyl-Streit zwischen Seehofer und der Kanzlerin spitzt sich zu. Hierzulande ist das scheinbar kein Thema, jedenfalls nicht …
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.